zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

18. November 2017 | 15:09 Uhr

Staugefahr : Neue Baustelle: Alexandrinenstraße dicht

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Am Pfaffenteich wird ein neuer Mischwasserkanal verlegt. Autofahrer müssen mit Staus rechnen.

svz.de von
erstellt am 05.Mai.2014 | 21:00 Uhr

In der Alexandrinenstraße haben die Arbeiten zur Erneuerung der Abwasserleitungen begonnen. Der erste Abschnitt zwischen der Knaudtstraße und der Reutzstraße ist voraussichtlich bis Juli voll gesperrt. Die Alexandrinenstraße ist nur über die Wismarsche Straße zu erreichen. Die Ampel am Bürgermeister-Bade-Platz wurde an die Veränderungen zwar angepasst, trotzdem rechnet die Stadt mit Staus in der Wismarschen Straße aus Richtung Bahnhof kommend. Für Bewohner der Anwohnerparkzone D werden in der Knaudtstraße in der vorhandenen Parkspur zusätzliche Stellplätze ausgewiesen. Für Fußgänger gibt es in der Alexandrinenstraße keine Einschränkungen. Alle Grundstücke sind zu Fuß zu erreichen.

Wenn es Fragen zum Bauablauf oder Probleme mit der Erreichbarkeit der Häuser im gesperrten Bereich der Alexandrinenstraße gibt, können sich die Betroffenen zur wöchentlichen Bauberatung melden. Die findet jeden Mittwoch um 9 Uhr im Baucontainer an der Ecke Reutzstraße statt.

Mit dem Bauvorhaben entsteht der letzte Teil eines neuen Abwassersystems zur Reinhaltung der Seen. Im vergangenen Jahr erfolgte dafür bereits die Inbetriebnahme des Mischwasserspeichers am Nordufer des Pfaffenteiches.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen