zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

24. November 2017 | 14:17 Uhr

Nestlé baut schon in diesem Jahr

vom

svz.de von
erstellt am 24.Feb.2012 | 09:27 Uhr

Schwerin | Strahlende Gesichter, beeindruckende Zahlen - Jubelstimmung gestern bei der Pressekonferenz im IHK-Gebäude, als der Lebensmittel konzern Nestlé offiziell bekannt gab, in Schwerin ein neues Werk bauen zu wollen. SVZ beantwortet die wichtigsten Fragen zum Projekt:

Wie viele Arbeitsplätze sollen entstehen?

Geplant sind rund 450 Jobs. Eingestellt werden sollen unter anderem Ingenieure, Lebensmitteltechniker, Sensoriker, Anlagenfahrer und Laborfachkräfte.

Ab wann kann man sich bewerben?

Erste schriftliche Kurzbewerbungen können ab sofort an den Arbeitgeberservice der Schweriner Arbeitsagentur am Margaretenhof gerichtet werden. Die Agentur hat nach Angaben von Leiter Dirk Heyden ein exklusives Vermittlerteam für Nestlé gebildet.

Wo wird gebaut?

Das Werk zur Herstellung von Kaffeekapseln für Nescafé Dolce Gusto entsteht im Industriepark Göhrener Tannen. Baustart soll noch in diesem Jahr sein. Die Grundsteinlegung auf dem 31 Hektar großen Areal ist für den Sommer geplant, das Richtfest soll im Herbst stattfinden.

Wie viel will Nestlé investieren?

Nestlé plant, in zwei Phasen rund 220 Millionen Euro in die Errichtung der neuen Produktionsanlage in Schwerin zu investieren - die größte Einzelinvestition des Unternehmens für den deutschen Markt nach der Wiedervereinigung.

Wann soll die Produktion be ginnen?

Ende nächsten Jahres sollen bereits die ersten Kaffeekapseln das Schweriner Werk in den Göhrener Tannen verlassen.

Wie viele Kaffeekapseln sollen produziert werden?

Bis 2014 soll die Kapa zität im Schweriner Werk schrittweise auf zwölf Linien ausgebaut werden. Produziert werden dann 430 000 Kapseln pro Stunde bzw. etwa zwei Milliarden im Jahr.

Wohin werden die Produkte aus Schwerin geliefert?

Die Kaffeekapseln aus dem Werk in den Göhrener Tannen sind neben dem deutschen Markt auch für Skandinavien und Osteuropa bestimmt. Die Schweriner Kapseln sollen beispielsweise auch in Moldawien und Albanien erhältlich sein. Produktionsstätten ausschließlich für Nescafé Dolce Gusto gibt es bislang in Großbritannien und Spanien.

Wie hoch ist die öffentliche Förderung?

Wirtschaftsminister Harry Glawe stellte einen Anteil von 22,5 Prozent an der Investitionssumme in Aussicht. Das wären etwa 50 Millionen Euro. Über die exakte Höhe der Förderung wird derzeit noch verhandelt.

Was planen der Schweriner Nahverkehr und die Bahn?

Der Schweriner Nahverkehr beabsichtigt, eine Buslinie zum Industrie gebiet einzurichten. Bis zum Produktionsbeginn soll außerdem eine Eisenbahnanbindung hergestellt werden.

Wie waren gestern die Reaktionen?

"Ja, wir können Wirtschaftsförderung", sagte Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow voller Stolz. Am meisten aber freue sie sich über die 450 neuen, tarifgebundenen Arbeitsplätze.

"Heute ist ein glücklicher Tag für Schwerin und Mecklenburg-Vorpommern. Die Entscheidung von Nestlé für die Göhrener Tannen hat Signalwirkung für weitere Unternehmensansiedlungen", sagte IHK-Präsident Hans Thon.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen