Haushaltsservice in Schwerin : Nachschub an Möbeln stockt

svz+ Logo
Sortieren Gläser, Tassen und Vasen: Arbeitslosenzentrumsleiterin Silvia Piechowski und Petra Fenner (v.r.). Geschirr gibt es noch ausreichend im Haushaltsservice, aber es fehlt vor allem an Möbeln für bedürftige Menschen.
Sortieren Gläser, Tassen und Vasen: Arbeitslosenzentrumsleiterin Silvia Piechowski und Petra Fenner (v.r.). Geschirr gibt es noch ausreichend im Haushaltsservice, aber es fehlt vor allem an Möbeln für bedürftige Menschen.

Immer mehr Bedarf in der Stadt: Seit 15 Jahren gibt es den Haushaltsservice des Arbeitslosenverbandes – Spenden sind gern gesehen

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
08. Oktober 2018, 12:00 Uhr

Tische, Stühle und Regale, Bekleidung für Kinder und Erwachsene, Decken und Geschirr, Bücher und CDs, Spielzeug und sogar Faschingskostüme. Beim Haushaltsservice des Arbeitslosenverbandes gibt es viele Sa...

Te,shci teShül ndu gaeR,el eldkneiugB frü deKrin ndu nwarceE,hes cnkeDe und ,srericGh Bchüre und D,sC pSiezugel nud ogsra asssgFomküechtni. imBe isutslscHaaerhve sed aenibstdsrneblesevrAo tbgi se iveel anh.eSc dUn odhc hlfet es dre rincgthiuEn im aHus edr ggegBennu na sha.cNuhcb ersdsneBo na nl.Mböe iDe„ rgfNaehac sti goßr,“ agst edi itLnriee dse nuszteborrnem,Asetlis valSii wioe.schPik a„sW an npSdene ,hmekortm hgte uach giclhe dwerie “usrae.h

äcTihlthcsa bgeen chsi dei duKenn ni der elePgerrreb arSteß ide nkeKil ni edi Hdan. botsAie,elrs eidleehiznenArel ndu ghnellFtüci uennzt dsa tng,Aebo egaun eiw vliee eärlet ennhesMc tim rieen hamlscen .etRen Dei rcbeuaghnet, earb ugt helntranee lki,trAe dei zu ieenm ggnenisüt erPsi ebenbaegg ,rewedn insd hebgetr. E„s bitg in ereunsr Statd emmri rhem ,tgedüe“rifB icetbreht alSiiv ciwP.oikehs

mU den ecrSiev mi asuH rde gengueBng lethhataefncrreu uz öneknn, nsid aSvili isPchkewio dnu rhi eaTm eiewnrith ufa Senepdn saneniege.w Wer„ eine ocauiCrgutrhn eord daeenr öMb,le ied ürf eklienre uonhnnWeg etneegig disn, bngeeba ö,hctme esllot scih btgeuidnn ibe nus ,leem“nd beittt die irLetien eds e.mssrnzuesioAnlrtbte iW„r olneh ide egiDn hcau ba“. gcrbihaheäusfG lsenlto edi ciuenghggräetsnntsdEien erab nhoc ies,n os iho.iswPeck

osroApp: irVe ranineeAC-ktedlorlti hat rde ietAdbselrvorabenns im dtSteaetbgi laetstfglue. eireLd„ gbti es memri rewied uhac eMnn,cseh die iseed Bärehlte ,nueznt mu rhnei ntraU zu r,gntnsoe“e gtas Saivli h.skPicwioe gthSmcuzie cäWe,hs grtuaehceb nienWdl ndu esEeerstssn ähtent sihc eurtn meadern cshon ni edn Cteanninro fenenudg. „Es sti tfo eni J“eramm.

iteS atew 51 nreJha teiebt der lsbtadseevriAobrnne ned ihrsvassteaHluce na. W„ri behan eivle neknt,mSuamd achmne mmenko rslheamm am ,agT mu zu hse,ucna wsa se ueseN bigt, aber cauh um nei scnsiheb lhenugbcswA vom gallAt zu e“h,nab zhelträ soP.ekiichw

erW nde evnAkit um iavliS sPiewkhoic efnhel echm,öt eterhrci sda rsnnrzmiebouseetAtl netur red nmfuneeerTlmo 8/3501368379 erod rep MlaE-i na dwzsarel@.si.n-ehcd-bnsh

 

 

zur Startseite