Schweriner Landgericht : Nach Misshandlung in einer Kleingartenanlage: Angeklagte verurteilt

Symbolfoto

Symbolfoto

Die Täter hatten das Ehepaar im Juni unter dem Vorwand in die Kleingartenanlage gelockt, ihnen den Kauf eines Gartens vermitteln zu wollen.

von
06. September 2019, 14:39 Uhr

Weil sie ein Ehepaar in eine Kleingartenanlage gelockt, es erpresst und den Mann misshandelt haben, sind zwei Männer zu jeweils vier Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Ein dritter Angeklagter erhielt am Freitag am Landgericht Schwerin ein Jahr und sechs Monate Gefängnis wegen gefährlicher Körperverletzung, eine angeklagte Frau wurde freigesprochen.

1000 Euro entwendet

Die Täter hatten das Ehepaar im Juni unter dem Vorwand in die Kleingartenanlage gelockt, ihnen den Kauf eines Gartens vermitteln zu wollen, wie ein Gerichtssprecher sagte. Zunächst verlangten sie 4800 Euro von ihren Opfern und als diese das ablehnten, sei auf den Ehemann eingeschlagen und eingetreten worden. Schließlich entwendeten die Täter ihren Opfern 1000 Euro, die sie bei sich hatten, sowie ihre Mobiltelefone.

Weiterlesen: Nach Misshandlung eines Ehepaares vier Männer vor Gericht

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen