Schwerin : Nach Dürreschäden: Neue Bäume für den Zoo

Nach Trockenschäden: Ein Laster voller Pflanzen rollt dank Fördermitteln vor den Zoo.
Nach Trockenschäden: Ein Laster voller Pflanzen rollt dank Fördermitteln vor den Zoo.

Mittel für Ausgleichspflanzungen fließen in bienen- und vogelfreundliche Pflanzen

von
13. November 2019, 05:00 Uhr

Eine ganze Lkw-Ladung voller Pflanzen ist auf dem Zoo-Parkplatz eingetroffen. Da staunt nicht nur der Zoo-Gärtner. Um die Vegetation auf dem 25 Hektar großen Areal in Schuss zu halten, seien Spenden und Fördermittel unerlässlich, heißt es vom Zoo. Pro Jahr erhält er regulär 4000 Euro für Saat- und Pflanzgut. Hinzu kommt: Die Dürreperioden der letzten Sommer führten bei vielen Bäumen und Sträuchern zu Trockenschäden. Ein bei der Naturschutzbehörde Fachgruppe Naturschutz und Landschaftspflege gestellter Antrag wurde nun aber bewilligt und so flossen die Mittel für Ausgleichspflanzungen in bienen- und vogelfreundliche Pflanzen für den Zoo.

Nach dieser Unterstützung konnten Pflanzungen in der Helmkasuaranlage, der Teichanlage, bei den Roten Pandas, Humboldtpinguinen, Alpakas und dem Bereich der Bienen- und Festwiese ermöglicht werden. „Wir sind dankbar für diese großzügigen Unterstützungen, die wir aus eigenen Mitteln nicht hätten aufbringen können“, so Zoodirektor Dr. Tim Schikora.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen