zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

16. Dezember 2017 | 10:23 Uhr

Totes Kind : Mutter im Fokus der Ermittlungen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

von
erstellt am 27.Jul.2015 | 16:44 Uhr

Die polizeilichen Untersuchungen im Fall der am Mittwoch ertrunkenen vierjährigen Marie-Celine dauern an. „Die Mutter ist in den Fokus der Ermittlungen gerückt“, sagte gestern die Sprecherin der Schweriner Staatsanwaltschaft Claudia Lange auf Nachfrage unserer Redaktion. Geklärt werden müsse, ob die Aufsichtspflicht verletzt wurde und durch welche Personen.

Wie Zeugen berichteten, soll am Strand zum Zeitpunkt des Verschwindens ein Bekannter der Mutter auf das Mädchen aufgepasst haben. Als er Marie-Celine nicht finden konnte, habe der Mann die Mutter angerufen. Diese habe nach ihrem Eintreffen am Strand die Rettungskräfte alarmiert.

Die kleine Marie-Celine war am Mittwochnachmittag am Zippendorfer Strand in Schwerin plötzlich verschwunden und wurde später durch Rettungsschwimmer aus dem See geborgen. Sie verstarb am Abend im Klinikum. Der tragische Tod löste eine Diskussion aus, weil an diesem Tag die Türme nicht mit Rettungsschwimmern besetzt waren. Derzeit würden von der Polizei Zeugen vernommen, hieß es aus der Staatsanwaltschaft.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen