Leezen : Mutmaßliche Betrüger in Haft

„Leezener Hof“: Traum der Neueröffnung geplatzt.
„Leezener Hof“: Traum der Neueröffnung geplatzt.

Seit Monaten ist der „Leezener Hof“ geschlossen. Die Hoffnungen des langjährigen Betreibers haben sich nicht erfüllt.

23-11368122_23-66108083_1416392567.JPG von
17. März 2015, 20:55 Uhr

Seit Monaten ist der „Leezener Hof“ geschlossen. Die Hoffnungen des langjährigen Betreibers haben sich nicht erfüllt. Und noch schlimmer: Die „Estancia Landgasthof & Pension“, die Haus und Hof im Dorfzentrum übernommen hatte und weiterführen wollte, entpuppt sich offenbar als unseriös. Die Schweriner Staatsanwaltschaft hat Haftbefehl gegen die beiden Akteure hinter der „Estancia“ beantragt. Sie sitzen seit Montag im Gefängnis.

Der 58-jährige Horst K., zuletzt wohnhaft in Schwerin, und der 33-jährige Italiener Salvatore P. sollen in sechs besonders schweren Fällen – darunter in Leezen – betrogen haben. Die Staatsanwaltschaft hat beim Amtsgericht Schwerin, Schöffengericht, Anklage gegen die mutmaßlichen Betrüger erhoben.

Den Beiden wird vorgeworfen, einen Kaufvertrag für den „Leezener Hof“ geschlossen zu haben, wobei sie von Anfang an aufgrund ihrer Zahlungsunfähigkeit weder willens noch in der Lage waren, den vereinbarten Kaufpreis zu bezahlen. Sie sollen darüber hinaus nach Abschluss des Kaufvertrages mehrere Firmen mit der Sanierung des Objektes beauftragt haben, ohne bezahlen zu wollen. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen beläuft sich der Gesamtvermögensschaden auf mehr als 300 000 Euro.

Horst K. und Salvator P. hatten auch in der Landeshauptstadt versucht, als potenzielle Käufer der „Lankower Seeterrassen“ zu agieren – und waren gebremst worden. Horst K. hat bereits mehrere Mahn- und Insolvenzverfahren hinter sich, er steht unter Bewährung. Beiden drohen Haftstrafen von bis zu zehn Jahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen