Schwerin/Plauen : Mutiger Senior verjagt Einbrecher

Hat den Einbrecher vertrieben: Der Schweriner Rentner Gerhard Flachs verteidigte das Haus seiner Tochter.
Foto:
Hat den Einbrecher vertrieben: Der Schweriner Rentner Gerhard Flachs verteidigte das Haus seiner Tochter.

svz.de von
08. Mai 2017, 21:00 Uhr

Ein Einbrecher hatte sich in der schmucken Siedlung Am Birkenhübel im sächsischen Plauen ein lohnendes Haus ausgeguckt. Doch der Täter hatte nicht mit dem rüstigen Rentner Gerhard Flachs aus Schwerin gerechnet. Der 89-Jährige verjagte den Täter mit seinem Gehstock.

Gerhard Flachs war bei seiner Tochter in Plauen zu Besuch, hütete das Haus. „Am Morgen klingelte es – wie ich später erfuhr, wollte der Einbrecher testen, ob jemand zu Hause ist“, berichtet er. Aber Opa Gerhard war zu spät an der Tür. Der Ganove glaubte, die Luft sei rein, schlug ein Fenster zum Gästezimmer ein, durchwühlte einen Schrank und stiefelte auf den Dachboden. Sein Fehler. „Ich hörte ein Geräusch“, sagt Gerhard Flachs, „und hatte das Gefühl, dass was nicht stimmt, vielleicht ein Einbrecher da ist.“

Angst kennt der frühere Pädagoge auch mit 89 Jahren nicht. Er griff seinen Gehstock und suchte das Haus ab. Im Gästezimmer hätten sich Täter und Opa fast getroffen. Doch als der Einbrecher den Gehstock in der Faust von Gerhard Flachs erblickte, „sprang er durch das Fenster und lief weg“, wie die Chemnitzer Morgenpost berichtete.

Dann erst sah der Haushüter den Schaden: „Der Boden war übersät mit Scherben.“ Beute hatte der Einbrecher nicht gemacht. Wie auch, wenn Opa Gerhard aufs Haus aufpasst...

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen