Schwerin : „Mut und die offene Rede“

svz+ Logo
Die neue Landesbischöfin, da- neben Martin Scriba, zu Wendezeiten hier Pastor
Die neue Landesbischöfin, da- neben Martin Scriba, zu Wendezeiten hier Pastor

Landesbischöfin wirbt beim 150. Geburtstag der Paulskirche für Werte

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
30. Juni 2019, 20:00 Uhr

Mit einem Festgottesdienst hat die St. Paulskirche in Schwerin gestern ihr 150-jähriges Jubiläum gefeiert. Die Predigt hielt Kristina Kühnbaum-Schmidt, Landesbischöfin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche). In ihrer Predigt erinnerte sie an die Gründung der demokratischen Basisbewegung „Neues Forum Schwerin“ am 2. Oktober 1989, die die Räume der Kirche und des Paulskirchenkellers als zentralen Treffpunkt für ihre Versammlungen nutzte. „Offen und demokratisch haben die Menschen inmitten der Diktatur miteinander diskutiert. Auf der Suche nach Zukunft und neuen Wegen. Wie gut, dass der Paulskirchenkeller bis heute ein offener und einladender Treffpunkt ist“, meinte sie. Tags zuvor fand das Gemeinde- und Stadtteilfest rund um die Kirche statt, ein Kraftakt vieler. Auf der Nordplattform und darunter gab es allerlei Angebote. Auch der Blick von oben, dem Turm fehlte nicht und interessante Fakten in der Talkrunde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen