Erfolgreiche Ensembles : Musikgymnasium fördert Talente

Individuelle Förderung wird am Goethegymnasium zwar groß geschrieben, doch hier haben sich die Leiter von drei Ensembles – Clarissa Schelhaas (l.), Mike Strauch und Michaela Geisler– nur für ein Foto mit Charlotte Schöneck, Amelie Telz und Annegret Lenz aufgestellt.
Individuelle Förderung wird am Goethegymnasium zwar groß geschrieben, doch hier haben sich die Leiter von drei Ensembles – Clarissa Schelhaas (l.), Mike Strauch und Michaela Geisler– nur für ein Foto mit Charlotte Schöneck, Amelie Telz und Annegret Lenz aufgestellt.

Die Goethe-Ensembles Baggs, Juggs und Musiggs holen bei Landeswettbewerben Preise und empfehlen sich für Bundesauftritte

23-11371792_23-66107978_1416392486.JPG von
24. Juni 2015, 23:33 Uhr

Die Talentförderung am Musikgymnasium trägt Früchte. Gleich drei Ensembles haben beim Landesorchesterwettbewerb großartig aufgespielt. Baggs, die Bigband am Goethegymnasium, erreichte 24 Punkte und verfehlte damit den Idealwert nur um einen Punkt, hat aber die Qualifikation für den Bundesorchesterwettbewerb und zugleich für den Bundeswettbewerb „Jugend jazzt“ erreicht. „Auch das Juniororchester Juggs und das Blasorchester Musiggs der jüngeren Bläserklassen 7 und 8 bekamen viel Lob von der Jury, doch die Weiterleitung zum Bundesausscheid blieb ihnen verwehrt wegen der starren Ausschreibungsbedingungen des Landesmusikrates“, sagt Michaela Geisler, die gemeinsam mit Matthias Strauch die Bigband leitet. Das Festhalten an veralteten Kriterien sei um so unverständlicher, da die Zahl der teilnehmenden Ensembles sehr überschaubar war. Insgesamt waren nur 15 Orchester am Wettbewerb dabei, von denen fünf, also ein Drittel, aus Schwerin kamen. Das waren neben den drei vom Goethegymnasium noch das Jugendsinfonieorchester und das Ensemble „Potzblech“ von Ataraxia.

„Wir sind sehr stolz auf unsere 110 jungen Musiker, die sich trotz suboptimaler organisatorischer Bedingungen beim Landesorchesterwettbewerb bravourös geschlagen haben“, betont Geisler. Sie sei immer wieder begeistert davon, mit welchem Ehrgeiz, aber auch mit welcher Freude sich die Schüler sowohl in die Probenarbeit als auch die Wettbewerbsvorspiele einbringen. Zugleich richtete sie den Dank an die anderen beiden Orchesterleiter Carola Nicklich und Clarissa Schelhaas. Denn am Goethegymnasium sind derzeit wegen der Bauarbeiten die Probenbedingungen alles andere als optimal. Die meisten Ensembles müssen in der benachbarten alten, unsanierten Berufsschule üben. Die Musikschüler beeinträchtigt dies allerding wenig.

Neben den Erfolgen beim Landesorchesterwettbewerb waren die Goetheaner vom Juggs zur 18. Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ nach Lüneburg eingeladen worden – als einziges Orchester aus MV. „Vier Konzerte auf großen Bühnen und die Begegnung mit den besten Jugendorchestern der Bundesrepublik war für sie ein tolles Erlebnis“, berichtet Geisler. Und sie zählt noch ein weiteres Blatt der Erfolge auf: Baggs erreichte zeitgleich in Heide beim Wettbewerb „Musix Nord“ der Bundeswehr Platz zwei von acht Teilnehmern. Der Lohn dafür: Die Bigband der Bundeswehr lädt die Schweriner zu einem gemeinsamen Aktionstag ein.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen