Schweriner Festival : Musik mal ganz anders

Silver Sepp aus Estland spielt beim Festival.
Foto:
Silver Sepp aus Estland spielt beim Festival.

Windros-Festival stellt alte Instrumente und Tänze vor

von
06. September 2017, 21:00 Uhr

Haben Sie schon einmal ein diatonisches Akkordeon gehört und womöglich dazu volkstümlich getanzt? Oder Percussion mit Steinen, Stöcken und Trommeln? Beim Windros-Festival im Museumsdorf Mueß werden sie ab Freitag zu erleben sein. Mit einem Tanz-Workshop um 15 Uhr gehts los, um 17.30 Uhr spielt das Pipenbockorchester.

Das Folk-Ereignis lockt mehr als 60 hochkarätige Musiker aus ganz Europa in die Landeshauptstadt – und vereint ganz unterschiedliche Menschen. Die einen haben sich mit der Tradition der Sackpfeifen beschäftigt, wissen genau, wer sie wann aus welchem Material gefertigt hat, kennen uralte Musikhandschriften und können sogar eines dieser historischen Instrumente spielen. Dr. Ralf Gehler, Leiter des Zentrums für Traditionelle Musik im Kinninghus und einer der Väter des Windros-Festivals, ist so ein Mann. Er kann auch Laien mit seinen Geschichten schnell begeistern. Die anderen kommen einfach, um mal etwas anderes als Pop oder Klassik zu hören, ein Tänzchen auf der Hufe V zu wagen oder weil sie in der Nachbarschaft wohnen. Mehrere hundert Besucher genossen das dreitägige Weltmusik-Festival in den vergangenen Jahren. „Voices &Noises“ – Stimmen und Geräusche – lautet diesmal der Titel. Mehr als 30 Konzerte, Tanzveranstaltungen, Vorträge, Ausstellungen und andere Ereignisse wird es bis Sonntag geben. Dabei ist eine Folkwanderung nach Zippendorf am Sonnabend um 10 Uhr und ab 13 Uhr ein Picknick unterm Nussbaum. Neben dem Kinderzirkus „Zimpanelli“ und kleinen Auftritten einiger Bands gibt es am Abend ein Taschenlampenkonzert für Kinder mit dem Liedermacher Günter Gall. Die Eltern können am Abend verschiedene Gruppen auf den verschiedenen Bühnen erleben. Unter anderem trifft der togoische Sänger Bibish Mola auf Schweriner Musiker, 14 Dudelsäcke spielen gemeinsam auf und das Frauentrio Huldrelokkk präsentiert Lieder und Tänze. Mit einer Volksmusiken-Matinee am Sonntag ab 11 Uhr endet das diesjährige Festival. Diverse Windros-Künstler sind hier noch einmal mit Kurzauftritten zu erleben.

Karten für das Musikereignis sind in allen Geschäftsstellen der SVZ und an der Kasse des Freilichtmuseums erhältlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen