zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

12. Dezember 2017 | 01:44 Uhr

Frühling im Schweriner Zoo : Mufflons haben Zuwachs

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Thema der Woche: Tierkinder im Zoo – heute: In der Schweriner Herde gibt es jetzt auch zwei Jungtiere

von
erstellt am 30.Apr.2017 | 05:00 Uhr

Zuhause waren sie ursprünglich auf Sardinien und Korsika: die Mufflons. In der Neuzeit wurden die Tiere in weiten Teilen Europas zur Jagd ausgewildert. Fünf Mufflons gibt es im Schweriner Zoo – einen Bock und vier Weibchen. Seit diesem Frühjahr gehören zur Gruppe auch zwei Jungtiere, beide wurden im April geboren. „Ein Junges ist ein Mädchen, von dem anderen konnten wir das Geschlecht noch nicht ermitteln“, sagt Sabrina Höft, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zoo.

Die Mufflons bewohnen im Tierpark gemeinsam mit den Damhirschen eine Anlage, die für Besucher begehbar ist. Mehr noch: Die Gäste dürfen die Tiere auch mit Pellets füttern, die im Zoo erhältlich sind. „Über so ein Leckerli freuen sich die Mufflons sehr“, berichtet Höft. Ansonsten würden sich die Tiere von Heu, Grünfutter und Laub ernähren.

Mufflons erreichen eine Schulterhöhe von etwa 90 Zentimetern und können bis zu 60 Kilogramm schwer sein. Die Tiere gehören zur Gruppe der Paarhufer und Wiederkäuer. Nach neueren Untersuchungen handele es sich bei dem Europäischen Mufflon um ein in der Jungsteinzeit verwildertes Hausschaf, erklärt Höft.

Die beiden Jungtiere im Schweriner Zoo genießen das Leben im großzügigen Gehege, weichen dabei ihren Müttern nicht von der Seite, hören aber auch schon auf das Kommando ihres Vaters, des Herdenchefs.






zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen