zur Navigation springen

Feldstädter ärgern sich : Müllberge vor der Stensenschule

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

An den unterirdischen Containern stapeln sich die Gelben Säcke – sie passen nicht durch die Öffnung der Behälter

von
erstellt am 21.Feb.2015 | 08:00 Uhr

„An machen Tagen sieht es hier aus wie auf einer wilden Müllkippe“, erzählt eine Anwohnerin erbost am „heißen Draht“.

Und tatsächlich: An den unterirdischen Containern vor der Niels-Stensen-Schule türmen sich die Gelben Säcke. „Sie passen nicht durch die Öffnung der Behälter“, berichtet die Schwerinerin weiter. Ganz klar: „Es ist unschön und verschandelt das Stadtbild erheblich“, sagt Anwohner Jörg Petermann. Doch die Behälter seien gar nicht dafür gedacht, Gelbe Säcke durch die Öffnungen zu pressen. Der Plastik-Müll soll stattdessen einzeln hineingeworfen werden.

Eine Lösung, die vielen nicht zu passen scheint: „Ich muss doch meine Pappe und meinen Müll irgendwo sammeln, dann hole ich doch nicht jedes Teil wieder einzeln aus dem Beutel, um es dort hineinzuwerfen“, ärgert sich eine Nachbarin.

Aber nicht nur am Liebknecht-Platz sieht es so aus: „Auch an anderen Stellen schmeißen die Schweriner ihren Dreck einfach hin“, beschwert sich Wolfgang Kellermann. Jeder könne seinen Teil dazu beitragen, sich mal bücken und umherliegenden Müll ordentlich wegwerfen, sagt Wolfgang Kellermann.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen