Schwerin : Mit Väterchen Frost in den Advent

Weihnachtsmann, Eiskönigin und Frau Holle zogen voran, um auf dem Alten Markt die Weihnachtszeit einzuläuten.
1 von 5
Weihnachtsmann, Eiskönigin und Frau Holle zogen voran, um auf dem Alten Markt die Weihnachtszeit einzuläuten.

Bummeln, Schlemmen, Staunen: Schweriner Weihnachtsmarkt eröffnet – viele Attraktionen auf dem Posthof an der Mecklenburgstraße

svz.de von
27. November 2018, 05:00 Uhr

Wenn Väterchen Frost den Weihnachtsmann begrüßt. Die Kinder staunend Frau Holle aufhalten. Der Nussknacker und Schneeflöckchen sich ihren Weg durch die vielen Besucher bahnen, dann ist Weihnachtszeit in Schwerin. Genauer gesagt, wird dann der „Stern des Nordens“ eröffnet und die kleine Weihnachtskarawane zieht durch die Mecklenburgstraße zum Alten Markt.

Punkt 16 Uhr tummelten sich am Montagnachmittag die ersten Weihnachtsmarktbesucher rund um das Riesenrad. Auch Sybille Mächler war gemeinsam mit der dreijährigen Greta und Mutter Steffi von der Heide dabei. „Wir wollten die Weihnachtsmarkteröffnung mal gemeinsam mit der Enkeltochter mitmachen und sind zum ersten Mal dabei“, verrät Sybille Mächler, die sich die Märchenstraße und Handwerkskunst immer wieder gerne anschaut. Auch für Gerlind Hagemeister war es eine Premiere, sie wollte einmal mit Enkelin Eni die offizielle Eröffnung des „Stern des Nordens“ erleben.

Zum dritten Mal dabei war Oberbürgermeister Rico Badenschier. „Eigentlich ist es Tradition geworden, dass es bei der Eröffnung regnet, doch zum Glück hat sich das heute nicht bewahrheitet. Schwerin schaut auf ein gutes Jahr zurück, wir können uns auf die Weihnachtszeit freuen“, äußerte sich Badenschier auf der Bühne auf dem Alten Markt. Kurze Zeit später raunte die Menge ein gemeinschaftliches „Oh“. Denn Weihnachtsmann, Oberbürgermeister und Co. drückten den Knopf, der den Weihnachtsbaum mit tausend kleinen Lichtern zum Leuchten bringt und Hunderte kleine Kunst-Schneeflocken flatterten anschließend durch die Luft.

Einige der Flocken fanden ihren Platz auf der Tischtafel, auf dem der 8,10 Meter lange Stollen aus der Bio-Mühlenbäckerei zum Anschneiden bereitlag. Für den guten Zweck wurden die Stücke für jeweils einen Euro verkauft. Der Erlös geht in diesem Jahr an die Initiative der Hörakustik-Meisterin Heike Nörenberg aus Zarrentin, die in Ostafrika ein eigenes Hilfsprojekt für schwerhörige Kinder ins Leben gerufen hat und ebenfalls bei der Eröffnung dabei war.

Der Schweriner Weihnachtsmarkt lädt nun rund um den Dom und in der Mecklenburgstraße zum Bummeln, Schlemmen und Staunen ein. Täglich um 16 Uhr nimmt der Weihnachtsmann auf der großen Bühne auf dem Alten Markt in seiner Sprechstunde Wunschzettel entgegen. Aufgrund der Bauarbeiten auf dem Schlachtermarkt sind das Aktionszelt, die Eisbärenband und viele andere Attraktionen und Stände in diesem Jahr auf dem Posthof an der Mecklenburgstraße aufgebaut.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen