zur Navigation springen

Autocross in Goldenstädt : Mit rotem Corsa zum Sieg gefahren

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Marco Frahm vom Team Uelitz holte sich bei seinem letzten Rennen im Autocross in Goldenstädt den Tagessieg

von
erstellt am 26.Sep.2016 | 08:00 Uhr

Besser hätte es für den 34-jährigen Schweriner vom Team Uelitz nicht laufen können: Marco Frahm mit der Startnummer 285 holte sich am Sonnabend beim Autocross in Goldenstädt in der Klasse Frontantrieb, Liga A, den Tagessieg. Es war das letzte von insgesamt sechs Wertungsrennen in der WGB-Serie 2016. „Das ist für mich persönlich und für unser Team ein schöner Abschluss“, sagt Frahm. Es war in diesem Jahr sein erstes und zugleich letztes Rennen. An den vorangegangenen Rennen konnte er nicht teilnehmen. Und nächstes Jahr will Marco Frahm nicht mehr starten. Zugleich steigt das Uelitzer Team als Organisator der Veranstaltung in Goldenstädt aus. Es bleibt allerdings weiterhin bestehen – mit dann einem Fahrer.

Zehn Jahre war Frahm Autocrosser. Was ihn so fasziniert? „Man trifft auf Gleichgesinnte, die Spaß am Motorsport haben.“ Vor einigen Jahren ist er sogar Gesamtsieger in seiner Klasse geworden. Und auch dieses Mal hat ihn sein Opel Corsa nicht im Stich gelassen. Der Wagen, Baujahr 1990, hat geschätzt 230 PS unter der Haube auf knapp 750 Kilogramm Fahrzeuggewicht, sagt der ehemalige Fahrzeuglackierer, der heute in einem Malerfachgeschäft arbeitet. Aber die Liebe zum Auto sei geblieben. Sein Wagen ist in zweieinhalb Monaten entstanden. Beim Schrauben in der Garage seines Schwagers sei seine Nichte Svea oft dabei, ebenso bei den Rennen. Dann aber immer mit Ohrenschutz.

Beim Abschlussrennen gingen 98 Fahrer in sechs Klassen an den Start. Sie reisten aus ganz Westmecklenburg an. Zusätzlich hatten sich zehn Gaststarter aus Schleswig-Holstein angemeldet. Mit ihren Quads fuhren sie außerhalb der Wertung.

Gesamtsieg für Team Wittenförden
Meister des Jahres 2016 sind in der Jugendklasse: Hauke Hinrichs, Autocross-Team Hülseburg; Frontfahrer, Liga A: Nico Gieseck, Team Blau aus Neuendorf, Liga B: Jan Mecklenburg, Team Eule aus Wittenförden; Allrad-Klasse: Silvio Jezorke, Racing-Devels aus Grevesmühlen, Heckklasse, Liga A: Mario Michalska, Team Brenner, Liga B: Felix Warncke, Team Eule Wittenförden. Wittenförden ist damit das beste Team in der Gesamtwertung 2016.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen