Nasse Aussichten : Mit Regenschirm ins Feier-Wochenende

Ohne Regenschirme geht am Wochenende gar nichts. Foto: dpa
Ohne Regenschirme geht am Wochenende gar nichts. Foto: dpa

Ein Wochenende mit einer ganzen Reihe von Freiluft-Veranstaltungen steht bevor. Doch die Wetterprognosen sehen schlecht aus. Regenschirme und Gummistiefel dürfen darum nicht fehlen.

von
24. Mai 2013, 07:31 Uhr

Schwerin | Eigentlich sollte der Frühling Ende Mai in vollem Gange sein, doch der Wonnemonat enttäuscht. In den vergangenen Tagen zeigt er sich in ganz Deutschland viel zu kalt und zu nass. Seit Donnerstag liegen auf dem Brocken sogar 13 Zentimeter Neuschnee. Auch im Flachland von Mecklenburg-Vorpommern halten die Frühlingshungrigen sehnsüchtig Ausschau nach der Sonne.

Und es wird nicht besser: Am heutigen Sonnabend wird es regnen, sagen die Wetterprognosen voraus. Auf dem Thermometer sollen höchstens frustrierende elf Grad Celsius zu sehen sein, und das im Frühling.

Einen Hoffnungsschimmer gibt es aber, denn abends könnten die Regenwolken vorübergezogen sein - aber auch nur könnten. Sowohl Wetterexperten als auch Wetter-Apps sind sich in diesem Punkt uneinig. Unter der Ungewissheit stöhnen auch Veranstalter und Organisatoren der Region. Für sie gibt es deshalb nur eine Lösung: sich auf jedes Wetterszenario vorzubereiten.

Übertragungen des Champions-League-Finales wurden zwar meist ins Trockene verlegt, an den Schön-Wetter-Varianten wird trotzdem festgehalten. "Wir hoffen, der Wetterbericht liegt falsch", sagt der Rostocker Gastronom Toralf Bumann. In seinem LT-Club wird die Leinwand vor Feuchtigkeit geschützt, ein anderer Teil des Clubs bleibt aber offen - falls sich die Sonne doch blicken lässt oder Hartgesottene den Schauern trotzen wollen.

Die brennende Vorfreude auf die deutsch-deutsche Begegnung könnte das Wetter eh nicht trüben, stimmt Xandra Scholz vom Schweriner Bolero-Restaurant ihrem Gastro-Kollegen zu. Auch dort hat man sich für die halboffene Variante für das Public Viewing entschieden. Schließlich könnte der Regen ja auch etwas Gutes haben: Fans, die nicht live im Wembley-Stadion dabei sein können, kommen dann zumindest auch in MV in den Genuss des typisch britischen Wetters.

Andere Veranstalter sehen den Niederschlägen getrost entgegen. "In Norddeutschland muss damit eben gerechnet werden", sagt Stephan Plewinsky. In Neustadt-Glewe lässt er am morgigen Sonntag Modellflieger in die Lüfte steigen. Größtes Problem für die Show wird nicht der Regen, sondern kräftiger Wind. Gegen stürmische Böen kämen die kleinen Motoren der Flugzeugmodelle nicht an.

Regenschirm und festes Schuhwerk sollten Unternehm ungslustige am Wochenende mit sich führen. Wer sie für das Silbermond-Konzert auf der Schweriner Freilicht-Bühne vergessen hat, kann sich vor Ort mit Regenponchos eindecken. Irgendwie passt das Wetter dann ja auch zur melancholischen Rock-Pop-Musik von Silbermond.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen