Göhren : Mit Kochbüchern zur Buchmesse

Ihre Bücher über  Kürbis  und Spargel stellen Evemarie und Frank Löser  auf der Buchmesse  vor.
Ihre Bücher über Kürbis und Spargel stellen Evemarie und Frank Löser auf der Buchmesse vor.

Die neuesten Publikationen von Evemarie und Frank Löser aus Göhren befassen sich mit Kürbis und Spargel

svz.de von
13. März 2014, 08:21 Uhr

Heute bleibt die Küche kalt. Denn Evemarie und Frank Löser aus Göhren stehen im neuen Messezentrum von Leipzig und präsentieren auf der Buchmesse ihr jüngstes Werk. Das passt am ehesten in die gängige Kategorie Kochbücher, doch die knapp 120 Seiten umfassende Neuerscheinung über den Kürbis ist weitaus mehr. Darauf weist auch der Untertitel „Herkunft, Anwendungen und Rezepte“ hin. „Das ist zugleich eine Serie des Schweriner Demmler-Verlages, in der wir schon eine Reihe von Früchten vorgestellt haben“, erzählt Frank Löser, der Doktor der Agrarwissenschaften und Kartoffelspezialist ist. Lösers haben daher auch schon die Kartoffel vorgestellt, aber auch Sanddorn und Zwiebel. „Das Kürbis-Buch ist unser siebentes in dieser Reihe“, ergänzt Evemarie Löser. „Spargel die Nummer acht.“ Auch das Buch wird auf der Leipziger Buchmesse präsentiert – vorab. Denn dieses kommt erst zur Spargelzeit im April in den Buchhandel.

Evemarie und Frank Löser freuen sich auf ihren Auftritt auf der Leipziger Buchmesse. „Als Autoren sind wir schon zum sechsten Mal dabei“, erzählt Frank Löser. Denn auch Heimat- und Sagengeschichten hat das Ehepaar aufgeschrieben. So kommen Lösers inzwischen auf 23 Buchtitel. „In Leipzig treffen wir uns mit anderen Autoren, Händlern und Verlegern“, berichtet Evemarie Löser. Denn auch in Sachsen und Thüringen, dort stammen die Eheleute her, sind sie als Autoren aktiv.

Gearbeitet wird aber immer nur an einem Projekt. Das erfordert viel Einsatz und die volle Konzentration. „Ein gutes halbes Jahr brauchen wir schon, um so ein Buch fertig zu stellen“, sagt Frank Löser. Sein Part dabei ist die Recherche, denn es ist ja mehr als ein Kochbuch. Die Leser finden in den Ausgaben dieser Serie immer etwas zur Geschichte, zur Herkunft, zu Biologie der jeweiligen Pflanze. Auch Bräuche und Heilanwendungen werden betrachtet. Und natürlich die Verwendung in der Küche. Da geht es nicht um Beilage und Suppen. Salate, Marmeladen, Chutneys, Eis, Kuchen: Jede Frucht lässt sich vielfältig verwenden und mit anderen kombinieren, so die Erfahrung der Autoren. Dabei können Lösers auf die eigene Rezepte-Sammlung zurückgreifen. Doch auch im Internet oder auf Märkten finden sie Anregungen. Bevor aber ein Rezept Eingang ins Buch findet, kocht Evemarie Löser jedes einzelne Gericht nach und variiert es oft. „Wenn exotische Zutaten gefordert sind, suche ich nach gleichwertigem Ersatz, den es auch hier gibt“, betont die 64-Jährige. Das ist immer aufwändig. Darüber hinaus ist die Frau im Hause für die Rechtschreibung zuständig.

Bei aller Freude, jetzt wieder zwei Bücher fertig zu haben, ist das noch lange nicht der Schlusspunkt. Der Demmler-Verlag hat schon in Göhren angefragt, ob sich Evemarie und Frank Löser als nächstes nicht um die Schwarze Eberesche (Aronia) sowie Heidelbeeren aus Wald und Garten kümmern wollen. „Mal sehen“, sagt Evemarie Löser. Und Frank Löser: „Warum nicht!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen