Schweriner Tradition : Mit jeder Runde Kindern helfen

Sportlich und hilfsbereit:  453 Läufer gingen im vergangenen September am Pfaffenteich an den Start, um Geld für Kinderhilfsprojekte zu sammeln. Werden es in diesem Jahr 500?
1 von 2
Sportlich und hilfsbereit: 453 Läufer gingen im vergangenen September am Pfaffenteich an den Start, um Geld für Kinderhilfsprojekte zu sammeln. Werden es in diesem Jahr 500?

Im nächsten Monat gibt es zum 20. Mal den Schweriner Unicef-Lauf um den Pfaffenteich / Anmeldungen ab sofort möglich

von
24. August 2016, 23:36 Uhr

Noch ist es ein bisschen hin, aber die Vorbereitungen laufen im Hintergrund schon auf Hochtouren: Am 17. September gibt es zum 20. Mal den Schweriner Unicef-Lauf rund um den Pfaffenteich. Schirmherrin ist auch bei der Jubiläums-Veranstaltung Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig. Wird die Schwerinerin in diesem Jahr wieder selbst einige Runden um den Pfaffenteich drehen, nachdem sie im vergangenen Jahr eine Baby-Pause einlegen musste? Nein, zu groß sind die dienstlichen Verpflichtungen der Ministerin. Aber sie lässt es sich nicht nehmen, das Rennen um Punkt 9 Uhr selbst zu starten. „Ich unterstütze den Unicef-Lauf, damit die Hilfe genau dort ankommt, wo sie gebraucht wird“, begründet Schwesig ihr Engagement.

Die Idee des Unicef-Laufes ist simpel: Jeder Läufer absolviert beliebig viele Runden um den Pfaffenteich. Im Vorfeld sucht er sich einen persönlichen Sponsor, der für jede gelaufene Runde einen selbst festgelegten Geldbetrag an Unicef spendet. Der Nachweis erfolgt über die Laufkarten.

Der Erlös soll in diesem Jahr Kindern im Libanon zugute kommen. Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen möchte Notschulen für die Flüchtlingskinder bauen – und die Schweriner Arbeitsgruppe möchte ihren Beitrag dazu leisten. Mit einer „Schule in der Kiste“ ermöglicht Unicef Unterricht für 40 Kinder in einem „mobilen Klassenraum“. Eine solche Kiste mit Lern- und Unterrichtsmaterial kostet insgesamt 175 Euro.

In den vergangenen Jahren haben die vielen Starter beim Pfaffenteich-Rennen stets mehr als 10 000 Euro erlaufen. Wird auch in diesem Jahr solch ein grandioser Erfolg gefeiert, können sich viele Mädchen und Jungen im Libanon beim Lernen über die Hilfe aus Schwerin freuen.

Der Schweriner Unicef-Lauf aus Anlass des Weltkindertages im September ist inzwischen zu einer guten Tradition geworden. „Diese Benefiz-Veranstaltung lebt davon, dass viele Firmen und Organisationen das ehrenamtliche Engagement des Unicef-Juniorteams am Gymnasium Fridericianum und der Unicef-Arbeitsgruppe Schwerin unterstützen, die Läufer bei jedem Wetter mit Begeisterung dabei sind und es viele Sponsoren gibt“, sagt Barbara Seiler, die die Schweriner Arbeitsgruppe leitet. Es geht nicht darum, dass einer gewinnt, sondern darum, dass viele Kinder und Erwachsene mit möglichst vielen Runden um den Pfaffenteich, bei denen auch gegangen werden darf, ein hohes Spendenergebnis für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen erlaufen.

Die Laufkarten, über die die Zahl der absolvierten Runden um den Pfaffenteich eingetragen werden, gibt es bei der Unicef-Arbeitsgruppe, Telefon 0385/7589035, E-Mail info@schwerin.unicef.de, im Fridericianum, bei der Tourist-Information und am Lauftag selbst vor Ort am Südufer. Wie in jedem Jahr gehört auch diesmal ein buntes Rahmenprogramm während des Laufes von 9 bis 13 Uhr dazu.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen