Klein Rogahn : Mit Igel Stoppel auf die Buchmesse

Das erste Stoppel-Buch
2 von 2
Das erste Stoppel-Buch

Thomas Groth produzierte das Kinderbuch von Ole Winter, das am Freitag vorgestellt wird.

von
10. März 2015, 23:42 Uhr

Thomas Groth nennt sich selbst einen Ideenjäger und Visionstüftler. Er ist Produzent, Musikverleger und Manager. Er mischt und schneidet im großen Stil in seinem Studio in Klein Rogahn, kreiert Coversongs und entwirft Werbeauftritte oder Business-Webseiten. Er hatte zu tun mit Produzenten wie Axel Breitung oder Peter Hoffmann, arbeitete mit Musikern wie Dieter Bohlen und Helene Fischer. Seit Sommer 2014 dreht sich bei Thomas Groth aber ganz viel um Stoppel. Stoppel ist ein Igel. Und soll durchstarten. Das Zeug dazuhat er, glaubt Groth.

Am Freitag ist der große Tag von Stoppel. Wie auch von Ole Winter und Thomas Groth. Buchmesse Leipzig, da wird das Buch „Der kleine Stoppel und seine Abenteuer – Das Rätsel“ für Kinder zwischen drei und acht Jahren vorgestellt. Ole Winter hat es geschrieben und illustriert, die dazugehörige Lieder-CD hat Thomas Groth produziert. „Im vergangenen August kam Ole Winter auf mich zu und wir haben bis jetzt an diesem Projekt gearbeitet“, sagt der 39-jährige Groth. Die Geschichten von Stoppel – im
ersten Buch geht es um das Thema Umweltschutz – sollten mit einprägsamen Kinderliedern kombiniert werden. Für Ole Winter Neuland. Die Zwischentexte einsprechen, handgemachte Gitarrenmusik mit technischer Hilfe um Bass, Schlagzeug oder Streicher erweitern – das Know How dafür beherrscht Groth, und so konnten Stoppels Abenteuer auch akustisch immer mehr Gestalt annehmen.

Bevor Stoppel aber in Leipzig offiziell vorgestellt wird, wurde die Igel-Geschichte schon in Kindergärten präsentiert. „Die Kleinen waren begeistert“, sagt Groth, der auch als Manager des Autors Winter arbeitet. „Die Erstauflage von rund 1000 Büchern ist so gut wie weg.“ Stoppel auf Erfolgskurs? „Mal sehen, wie sich das entwickelt“, sagt Groth. Doch Visionstüftler Groth und Ole Winter denken schon weiter, denn Igel Stoppel soll noch viele weitere Abenteuer erleben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen