Schwerin : Mit Hybrid in die Zukunft

Der passionierte Radfahrer und Oberbürgermeister, Rico Badenschier, lässt sich von Eric Fertyk (r.) ein Pedelec erklären.
Der passionierte Radfahrer und Oberbürgermeister, Rico Badenschier, lässt sich von Eric Fertyk (r.) ein Pedelec erklären.

Bürger konnten sich auf dem Marktplatz über Elektromobilität informieren.

von
05. Juli 2018, 20:30 Uhr

Bis 2050 will Schwerin CO2-neutral sein. Wie das funktionieren kann, zeigten gestern Autohändler und Energieunternehmen auf dem Schweriner Markplatz. Anlässlich des siebten Tages der E-Mobilität konnten sich die Besucher über Elektroautos, Lade- und Speicherlösungen, Wasser- und Brennstoffzellentechnologie, Elektroroller und E-Fahrräder informieren. Auch Oberbürgermeister Rico Badenschier ließ sich am Stand der Stadtwerke von Eric Fertyk ein Pedelec erklären und drehte anschließend eine Testrunde auf dem motorisierten Zweirad. I

n seiner Eröffnungsrede merkte Badenschier an, dass über neue Speichertechnologien nachgedacht werden müsse. Zudem hoffe er, dass mit der Errichtung von 15 E-Tankstellen in der Stadt noch in diesem Jahr begonnen werden könne. „Ich freue mich auch, dass der städtische Fuhrpark bereits auf Hybrid-Autos umgestellt wurde.“

Der Tag der E-Mobilität wurde gemeinsam von der Stadt, der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer organisiert. Zwei Vorträge zu den Themen „Elektromobilität in der Sektorenkopplung“ und „die Zukunft der Mobilität wird durch Plattformen bestimmt“ rundeten das Programm ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen