Stralendorf : Mit Horn und Kamera auf Jagd

Für die Hubertusjagd wurde auch die eine oder andere Kutsche aufgeputzt, damit der Itt verfolgt werden kann.  Fotos: Sarah Langemeyer
1 von 5
Für die Hubertusjagd wurde auch die eine oder andere Kutsche aufgeputzt, damit der Itt verfolgt werden kann. Fotos: Sarah Langemeyer

Die Stralendorfer läuteten ihre Hubertusjagd mit traditionellem Jagdinstrument und kleinem Aufzeichnungsgerät auf dem Reiterhelm ein.

von
06. November 2017, 05:00 Uhr

Der Nebel liegt noch wie ein Schleier auf den Feldern und Wiesen. Während die Jäger sich  mit einem festen Händedruck und „Guten Morgen“ begrüßen, ist einer bereits hellwach: Johannes Möller-Titel, genannt „Möti“. Gemeinsam mit dem Festkomitee hat der stets   gut gelaunte  Stralendorfer die Hubertusjagd seines Ortes wochenlang organisiert.  Gegen 8.30 Uhr  steht „Möti“ an diesem Sonnabend mit den Jägern des Hegerings Grambower Moor  auf der Wiese, um den Tag der 48. Hubertusjagd einzuläuten. „Um 12 Uhr darf kein Schuss mehr abgegeben werden“, ist eine der klaren Regeln. Dann geht es los in den Wald.

Während die Jäger in den  Stralendorfer Hubertuswald verschwinden, versammeln sich ein paar Meter weiter am Waldrand die Kremser, Kutschen und Reiter. Auch Jan Damjonat ist dabei. Er fährt den kleinen roten Trecker, der den familiären Anhang zu den wichtigen Punkten des Hindernisparcours  der Hubertusreiter transportiert. „Ich bin Lkw-Fahrer. Gestern war ich noch in München, heute morgen bin ich zurück, um dabei zu sein“, so der Stralendorfer. Neben ihm stehen Dorina Kraft und  Juliana. Die Achtjährige  freut sich schon, endlich in den Wald zu fahren und die Pferde zu beobachten. „Die Hubertusjagd ist Tradition“, sagt die 28-Jährige Dorina Kraft und steigt gemeinsam mit Juliana auf den Anhänger.

Auch Aileen und Simona Katja Zelck sowie Sophie Schaack aus Holthusen sitzen bereits fest im Sattel. „Ich bin das erste Mal dabei und freue mich drauf“, sagt Sophie Schaack kurz vorm Start. Ihr Pferd Great Value spitzt auch bereits die Ohren, als Mathias Wandschneider als Master und Vorreiter die Regeln vorgibt. Schaack rückt noch mal ihren Helm zurecht, auf dem eine kleine Kamera angebracht ist, damit der erste Ritt bei der Stralendorfer Hubertusjagd auch dokumentiert ist. Dann setzen sich Pferde, Kremser und Reiter in Bewegung. Um in einen Tag mit   Hindernis-Parcous, Tombola,  Kuchenbuffet der Stralendorfer Schule, Ball am Abend und vielem mehr zu starten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen