Reinigung : Mit Hochdruck gegen den Schmutz

Arbeiten in luftiger Höhe: Schweres Gerät und ein Hubkran sind nötig, um die Fassaden vollständig reinigen zu können. Fotos: maxpress (2)
1 von 2
Arbeiten in luftiger Höhe: Schweres Gerät und ein Hubkran sind nötig, um die Fassaden vollständig reinigen zu können. Fotos: maxpress (2)

Wohnungsgesellschaft Schwerin lässt einige Fassaden von Häusern auf dem Großen Dreesch und in Lankow von Spezialfirma reinigen

svz.de von
27. Juli 2014, 08:00 Uhr

Reges Treiben herrscht in der Von-Stauffenberg-Straße. Gespannt schauen die Mieter aus ihren Fenstern. Mit einem Hubkran und schwerem Gerät begeben sich die Arbeiter in 16 Meter Höhe und reinigen systematisch die Außenwände der Gebäude sowie die der Balkone.

Die Fläche, die die Wohnungsgesellschaft Schwerin (WGS) jetzt von Moos, Algen und braunen Stellen befreien lässt, umfasst insgesamt 47 000 Quadratmeter – das entspricht etwa sieben Fußballfeldern. 17 Wohnhäuser werden auf dem Großen Dreesch sowie in Lankow von Mitarbeitern einer Spezialfirma gesäubert.

Mehr lesen Sie in Ihrer SVZ oder im E-Paper.
 

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen