Flugtag beim Fliegerclub Schwerin/Pinnow : Mit dem Modellflug hoch hinaus

Amerikanische Modellflugzeuge wie den „Thunderbold“ mag Michael Katzenberg am liebsten, am Sonntag sind beim Flugtag auch andere Flieger zu sehen.
Amerikanische Modellflugzeuge wie den „Thunderbold“ mag Michael Katzenberg am liebsten, am Sonntag sind beim Flugtag auch andere Flieger zu sehen.

Michael Katzenberg liebt sein Hobby – mit seinem Verein Fliegerclub Schwerin/Pinnow veranstaltet er am Sonntag einen Flugtag

svz.de von
18. Mai 2017, 23:37 Uhr

Entspannt sitzt der Mann mit der blauen Jacke auf seinem Stuhl. Das rechte Bein hat er locker über sein linkes geschlagen. Sein Blick gleitet hinaus auf den Flugplatz, der vor ihm liegt. „Was gibt es Schöneres, als hier draußen zu sein, seinem Hobby nachzugehen und die Landschaft und Ruhe zu genießen?“, fragt Michael Katzenberg eher rhetorisch, denn die Antwort findet sich im glückseligen Gesichtsausdruck des Mannes.

Der Ort, von dem Michael Katzenberg schwärmt, ist der Flugplatz in Pinnow. Das Hobby, das ihn so erfüllt, ist das Modellfliegen. Und der Verein, dem er seit rund einem Jahr angehört, ist der Fliegerclub Schwerin/Pinnow. Das Besondere am Verein, den es in seiner Ursprungsformseit 1952 gibt: Sowohl die Modellflieger als auch die manntragenden Flieger gehören ihm an. Die Vorsitzenden sind Hans Retgendorf und Torsten Pallauf. 100 Mitgliedern sind es bei den manntragenden, 25 bei den Modellfliegern. Nachwuchs ist immer erwünscht, denn auch die Jugend soll die gleiche Begeisterung erleben wie Michael Katzenberg.

„Geduld. Fingerfertigkeit. Aber auch das sind nicht unbedingten Voraussetzungen, denn das kann man auch lernen, wenn man sich mit dem Modellflug beschäftigt“, sagt der 44-Jährige, der vor einem Jahr von Lüneburg nach Schwerin gezogen ist. Ihm ist es wichtig, ein Hobby zu haben – einen Ausgleich neben der Arbeit. Beruflich arbeitet er im Bereich der Pädagogik, ist Berufseinstiegsbegleiter für Jugendliche, die Unterstützung im Leben brauchen. Mit Begeisterung und sehr viel Herz ist er bei der Sache. Er versucht, den Jugendlichen Werte wie Ehrlichkeit mit auf den Weg zu geben und auch manchmal sein Hobby. Denn auch damit vermittelt er etwas: Konzentration. „Wenn die Kids mit zum Werkstattraum kommen, dann herrscht Handy-Verbot“, erklärt Katzenberg, der sich zwar schon als Kind für Flugzeuge und Modellflieger interessiert hat, aber erst vor sechs Jahren zum Hobby gekommen ist.

Beim Fliegerclub Schwerin/Pinnow möchte er sich einbringen, ist bereits jetzt für den Jugendbereich zuständig und neben Wolfgang Witas für die Pressearbeit verantwortlich. Denn die Mitglieder des Fliegerclubs wollen auf sich aufmerksam machen. Aus diesem Grund findet am Sonntag, 21. Mai, von 10 bis 17 Uhr ein Modellflugtag statt. „Es werden Modellflieger aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Niedersachsen kommen und Modelle aus den beiden Weltkriegen. Wir zeigen Segelflieger, Düsenjets, Impellerjets und Hubschrauber“, erläutert Katzenberg. Die Vereinsmitglieder stehen für Fragen zur Verfügung.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen