Verkehrskonzept : Mit Bus und Bahn zu Santiano

Der Shuttle-Verkehr auf einen Blick. Zeichnung: Stadt Schwerin
1 von 4
Der Shuttle-Verkehr auf einen Blick. Zeichnung: Stadt Schwerin

Morgen wird es eng in Schwerin: Rund 6000 Besucher bei Konzert und Kampfsport-Nacht am Lambrechtsgrund – und Weihnachtsmarkt

von
19. Dezember 2014, 08:00 Uhr

Wer am Sonnabend eine der Innenstadtveranstaltungen besuchen möchte, sollte auf den Nahverkehr zurückgreifen. „Es wird eng“, bilanziert Ordnungsamtsleiterin Gabriele Kaufmann, die gemeinsam mit Hallenchefin Petra Blunk und Polizeirevier-Leiter Michael Erhart für das zweite Gastspiel von Santiano das gemeinsame Verkehrskonzept greifen lassen will. Dabei gibt es erneut kleine Änderungen – dieses Mal aber nicht bedingt durch Baustellen, sondern aufgrund des erwarteten Zusatzverkehrs in der Innenstadt.

Denn zusätzlich zu den rund 5500 erwarteten Fans der Flensburger Küstenrocker in der Kongresshalle werden bis zu 500 Zuschauer in der Arena am Lambrechtsgrund die X-Fight-Night mit Kick- und Thai-Box-Wettkämpfen erwartet. Hinzu kommen die Weihnachtsmarkt-Besucher und die Kunden des Late-Night-Shoppings. „Wir werden deshalb den Shuttle-Verkehr zum Konzert nicht nur vom Marienplatz zur Kongresshalle pendeln lassen, sondern vom Parkplatz am Finanzamt in der Stellingstraße aus“, erklärt Hallenchefin Blunk. Von 17 Uhr an sind zwei Busse des Nahverkehrs für den kostenlosen Transfer im Einsatz, nach dem Konzert ab 22.15 Uhr werden es vier Busse sein, die alle 15 Minuten fahren.

Laut Ordnungsamtschefin Kaufmann sollten vor allem auswärtige Santiano-Fans die 400 Stellplätze am Finanzamt nutzen. Denn die Parkhäuser der Innenstadt dürften erfahrungsgemäß schon gut gefüllt sein.

Auch die rund 600 Parkplätze an der Kongresshalle werden den Ansturm nicht auffangen können. Ist dort alles gefüllt, sperrt die Polizei die Wittenburger Straße am Obotritenring komplett ab. So soll illegales Parken im Wohngebiet verhindert werden. Die Ordnungsamtsleiterin kündigte parallel entsprechende Kontrollen an, die morgen gegen 17 Uhr beginnen werden. „Dabei geht es vor allem um den zweiten Rettungsweg für die Feuerwehr in der Von-Flotow-Straße“, sagt Kaufmann. „Bei Verstößen werden wir hier abschleppen.“ Ebenso werden die Zufahrten von der Wittenburger Straße in die Werner-Seelenbinder-, Jean-Sibelius- und Richard-Wagner-Straße gesperrt.

Positive Nachricht für 2015: Alle Eintrittskarten für die Kongresshalle gelten dann auch als Fahrkarte für den Nahverkehr. Und am Lambrechtsgrund sollen zusätzliche Parkplätze entstehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen