Schwerin : Mit alten Schabracken fürs Welterbe werben

von 02. Mai 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Hatte gut lachen: Dr. Irmela Grempler (M.) mit den Protagonisten, die sich für die Sanierung der Schabracken einsetzten.
Hatte gut lachen: Dr. Irmela Grempler (M.) mit den Protagonisten, die sich für die Sanierung der Schabracken einsetzten.

Altstadt | Der Thronsaal im Schloss strahlt wie schon lange nicht mehr. Der Grund sind alte Schabracken. Über den Fenstern des prominentesten Raumes in der Residenz sind die Verzierungen aus Samt, Papier und Ton jetzt fest installiert. Nur die Schals fehlen zum Teil noch. Nach nur drei Jahren kann der Verein der Freunde des Schweriner Schlosses e.V. sein bisher ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite