Freiluft-Konzert : MeckProms im Zeichen der WM

Klassische Musik unter freiem Himmel ist bei den Schwerinern sehr beliebt: Die MeckProms auf der Freilichtbühne sind seit Jahren ein Besuchermagnet.
Klassische Musik unter freiem Himmel ist bei den Schwerinern sehr beliebt: Die MeckProms auf der Freilichtbühne sind seit Jahren ein Besuchermagnet.

Generalmusikdirektor stellt facettenreiches Programm für Konzert der Staatskapelle auf der Freilichtbühne zusammen

von
14. Juli 2014, 23:26 Uhr

Für Generalmusikdirektor Daniel Huppert stand schon vor dem Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien das Motto der diesjährigen MeckProms fest: „Champions“ – Helden. „Ich versuche immer, etwas Leichtes, Entspanntes, aber durchaus Anspruchsvolles für die Freiluftkonzerte zu finden“, erläutert Huppert sein Herangehen an die Programmzusammenstellung. Es sei auf der einen Seite schwierig, immer etwas Neues zu bieten, auf der anderen aber sehr spannend, in den Nischen der Musikliteratur zu stöbern und Stücke zu suchen, die nicht klassisch ins Repertoire der Staatskapelle gehören.

„Im WM-Jahr hat es sich natürlich angeboten, etwas über die Meister des runden Leders, unsere Helden, zu machen. Und darüber hinaus lädt die Vielfalt der Mannschaften zu einer musikalischen Reise durch die Welt ein“, erklärt der Generalmusikdirektor sein Programm. „Es wird schmissige Nummern geben, Klassik und Spaß. Wir werden Superman, Rocky und weitere Filmstars musikalisch zum Leben erwecken, Gladiatoren einmarschieren lassen und darüber hinaus so manchen skurrilen Solisten aus dem Hut zaubern, mit dem im Orchesterkonzert nun wirklich keiner rechnet“, verspricht Huppert.

Mitreißende Musik aus dem WM-Gastgeberland Brasilien steht dabei ebenso auf dem Programm wie Klänge aus Argentinien, Uruguay, Spanien und Frankreich sowie aus dem jeweils ganz individuell gefärbten Melodienfundus des einen oder anderen Geheimfavoriten auf dem grünen Rasen. Die Mecklenburgische Staatskapelle spielt außerdem Werke von Edward Elgar und Dmitri Schostakowitsch bis zu Vaughan Williams und Johann Strauss. „Mit unserer Sopranistin Stamatia Gerothanasi und Mezzosopranistin Itziar Lesaka werden zwei charmante Solistinnen aus dem Opernensemble auf der Freilichtbühne stehen und für gesangliche Höhenflüge zwischen Léhar, Verdi, Gounod und Webber sorgen. Und die Highlights der Londoner ‚Last Night of the Proms‘ werden auch nicht fehlen“, betont Huppert, der wie gewohnt das Konzert unterhaltsam moderieren wird.

Wie bei den MeckProms üblich, können Verpflegung, Decken oder Stühle auf die Freilichtbühne mitgebracht werden, es wird aber auch gastronomische Versorgung angeboten. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Karten gibt es im Theater und ab 20 Uhr an der Abendkasse.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen