zur Navigation springen

Extremsport : Martin Tschepe durchschwimmt Schweriner See

vom

Mamut-Projekt „Seen-Sucht“: 50-jähriger Extremsportler will die größten Gewässer des Landes bezwingen

Martin Tschepe hat sich heute wieder ein weiteres Stück seiner „Seen-Sucht“ erfüllt. Die zehn größten Seen Deutschlands zu durchschwimmen. Punkt 8 Uhr stieg der 50-Jährige am Anleger der Rudergesellschaft in den Schweriner See. Gegen 10.30 Uhr hatte er bereits den Paulsdamm – ein geschätzt ein Drittel der Strecke – zurückgelegt. Bis dahin hatte ihn Lisa Bach mit dem Kanu begleitet. Nach gut fünf Stunden erreicht Martin Tschepe sein Ziel - Bad Kleinen.

Mehr dazu morgen in der Zeitung für die Landeshauptstadt sowie auf www.svz.de

Kontakt

Facebookprofil Martin Tschepe

zur Startseite

von
erstellt am 12.Jul.2016 | 11:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen