Schwerin : Mann vor dem Ertrinken im Neumühler See gerettet

Mutige Lebensretter: Frau aus Wittenförden eilt einem 54-Jährigen im Wasser zu Hilfe. Eine andere ruft den Notruf.

svz.de von
16. Mai 2017, 11:27 Uhr

Das couragierte Handeln zweier Frauen hat einem Schweriner am Montagnachmittag das Leben gerettet. Während eine 38-Jährige aus Wittenförden versuchte, den Mann aus dem Neumühler See zu ziehen, verständigte die andere den Notruf.

Was war passiert? Die 38-Jährige war gerade mit ihrem Hund am Neumühler See spazieren, als sie einen leblos scheinenden Körper treibend im Wasser entdeckte. Weil sie kein Mobiltelefon dabei hatte, bat sie eine Frau, die ebenfalls mit ihrem Hund am Gewässer unterwegs war, die Rettungskräfte zu alarmieren.

Zwischenzeitlich begab sich die 38-Jährige ins Wasser, um der Person zu Hilfe zu eilen. Die eintreffende Feuerwehr holte den Mann schließlich aus dem Wasser.

Durch die Erstversorgung konnte der 54-jährige Schweriner soweit stabilisiert werden, dass ein Transport ins Klinikum möglich war. Dort wurde er weiter behandelt und schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen