zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

18. Oktober 2017 | 02:31 Uhr

Mann angezündet und fotografiert

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Haftbefehl gegen zwei 15-Jährige in Rostock / Opfer nicht vernehmungsfähig

von
erstellt am 27.Mai.2016 | 15:40 Uhr

Ein grausiges Verbrechen erschüttert Rostock. Zwei 15-Jährige sollen in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt einen 36-Jährigen in der Nacht zu Mittwoch geschlagen und angezündet haben. Seit gestern sitzen die beiden Tatverdächtigen in Untersuchungshaft, teilte die Rostocker Staatsanwaltschaft mit.

Rückblende: Am frühen Morgen des 25. Mai war die Rostocker Berufsfeuerwehr in die Parkstraße gerufen worden, weil Anwohner im Gebüsch brennenden Müll vermuteten. Den eintreffenden Feuerwehrleuten bot sich ein Bild des Grauens. Statt Müll lag ein verletzter Mann mit verbrannten Kleidungsstücken im Gebüsch (wir berichteten). Der 36-Jährige wurde mit Kopfverletzungen sowie Verbrennungen zweiten und dritten Grades in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ging von einem Verbrechen aus und nahm die Ermittlungen auf.

Gestern meldete die Rostocker Staatsanwaltschaft einen Fahndungserfolg. „Die Jugendlichen stehen unter Verdacht, das Opfer zunächst misshandelt und mit brennenden Kleidungsstücken bedeckt zu haben“, sagte Staatsanwalt Harald Nowack. Anschließend sollen die Beschuldigten das verletzte Opfers fotografiert und die Bilder in sozialen Netzwerken veröffentlicht haben. Das war nicht nur menschenverachtend und grausam, sondern auch dumm. Die Ermittler seien den mutmaßlichen Tätern durch diese Veröffentlichungen auf die Spur gekommen, berichtete die Staatsanwaltschaft.

Über die Motive der Jugendlichen ist bislang nichts bekannt. „Die beiden Beschuldigten schweigen zu den Tatvorwürfen und das Opfer ist derzeit noch nicht vernehmungsfähig“, sagte Staatsanwalt Nowack. Die Polizei vermutet nach bisherigen Ermittlungen, dass sich Opfer und Täter kannten. Gegen die Jugendlichen wird wegen versuchten Mordes ermittelt.

Im vergangenen Jahr ermittelte die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern im Bereich der Straßen- und Gewaltkriminalität 1687 Tatverdächtige im Alter unter 21 Jahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen