Schwerin : Manege frei!

Die lustigen Stars im Weihnachtszirkus:  Giuseppe mit seinem Partner Gonzales
Die lustigen Stars im Weihnachtszirkus: Giuseppe mit seinem Partner Gonzales

Weihnachtszirkus zeigt in Krebsförden Clownerie, Artistik und Dressuren

23-11371792_23-66107978_1416392486.JPG von
29. Dezember 2017, 08:00 Uhr

Lichterglanz und Zirkusmusik, glitzernde Kostüme, exotische Tiere, spektakuläre Akrobatik und lustige Clownerie: Zum sechsten Mal ist die Zirkusfamilie Huppertz mit Artisten-Gästen nach Schwerin gekommen und lässt die Herzen von Kindern und Erwachsenen höher schlagen. Denn: „Bei uns spielt das Herz mit“, sagt Direktor Ralf Huppertz.

Das zweieinhalbstündige Programm glänzt durch Facettenreichtum: Luftakrobatik und Trampolinspaß, Pferdedressuren und Clown-Nummern mit Publikumsbeteiligung, Kraftakrobatik und Ringjonglage – so bunt soll Zirkus sein. Ausverkaufte Premiere und ausgebuchte Vorstellungen sprechen für sich: Der 6. Schweriner Weihnachtszirkus in Krebsförden ist ein Besuchermagnet – und lädt noch bis 3. Januar in seine Manege ein.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen