Crivitz : Lütten suchen einen Bauwagen

Neugierig beobachten die Kita-Kinder die Fortschritte auf der Baustelle, doch noch mehr würde sie es freuen, wenn sie einen Bauwagen für den naheliegenden Wald hätten und dort toben könnten.
Neugierig beobachten die Kita-Kinder die Fortschritte auf der Baustelle, doch noch mehr würde sie es freuen, wenn sie einen Bauwagen für den naheliegenden Wald hätten und dort toben könnten.

Erste Arbeiten für den Krippen-Neubau an der Crivitzer Kita haben begonnen: Spielareal halbiert, Waldprojekt soll Abwechslung bieten

svz.de von
13. Februar 2018, 23:13 Uhr

Peter Lustig hat es vorgemacht, und die Crivitzer Lütten nehmen sich ein Vorbild. Aber für ihr Vorhaben brauchen sie eines: einen Bauwagen. Denn die Kita-Kinder der Crivitzer Einrichtung „Uns Lütten“ würden gerne regelmäßig in den Wald auf Erkundungstour gehen. „Wir haben damit bereits gute Erfahrung gemacht. Für die Kinder ist es eine gute Abwechslung und dient der zusätzlichen Bildung“, sagt Erzieherin Kerstin Kruschinski. Nun suchen die Erzieher und auch die Lütten nach einem Bauwagen. „Wir würden uns sehr freuen, wenn es jemanden gibt, der uns so eine Unterbringungsmöglichkeit zur Verfügung stellt“, so die Kita-Leiterin Petra Tugend.

Für die gezielte Suche nach einem Bauwagen gibt es einen Grund. Das Gelände der Kindertagesstätte wird derzeit umgestaltet (SVZ berichtete). Ein Anbau für die Betreuung von Krippenkindern ist derzeit auf dem Areal der Spielfläche im Entstehen. Aus diesem Grund ist der Platz zum Austoben für die Kinder minimiert. Rund 1,4 Millionen nimmt die Stadt für den Anbau in die Hand. Zudem soll noch das Kita-Hauptgebäude saniert werden. Mehr als 600000 Euro kommen für den Neubau aus Förderprogramm für Krippenkinder. Bis Ende des Jahres soll das Gebäude stehen. Ein „straffes Programm“, wie es Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm es ausdrückt.

So sind nun werktags die Baufahrzeuge in vollem Gange. Für die Kinder ist das Anschauungsunterricht pur. „Unsere Kinder haben wirklich Freude daran, den Bauarbeiten aus sicherem Abstand zuzuschauen“, erzählt Petra Tugend. Bei gutem Wetter sitzen die Kinder sogar auf kleinen Klappstühlen vor den Bauzäunen und beobachten das eifrige Buddeln, Ausheben und Erde beiseite Schaffen. Das Waldprojekt und Ausflüge auf nahegelegene Spielplätze sollen für weitere Abwechslung sorgen und über die derzeitige Minimierung des Spielareals im hinteren Bereich der Einrichtung hinweghelfen. „Der Bauwagen würde uns helfen, dass wir einen wasserfesten Unterstand hätten und dort auch Spielmaterial lagern können“, so Kerstin Kruschinski.

Wer nun einen Bauwagen zur Verfügung stellen möchte oder einen Kontakt kennt, kann sich unter der Telefonnummer 03863/222248 oder per E-Mail an info@kitaunsluetten.de melden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen