Lübesse : Lübesser „Igelkinder“ zu Besuch im Kälbchenstall

Die Kälbchen mit ihren großen Augen waren die Lieblinge bei den Igelkindern.
Die Kälbchen mit ihren großen Augen waren die Lieblinge bei den Igelkindern.

Kita macht Ausflug in die Rinderanlage „Gut Mirow“

svz.de von
16. März 2019, 05:00 Uhr

Wo kommt eigentlich die Milch her? Dieser Frage gingen die Lübesser Igelkinder des Gemeinde-Kneipp-Kindergartens nach und besuchten die Agp Rinderanlage „Gut Mirow“.

Dort wurden sie von Agp-Mitarbeiterin Juliane Schwarz empfangen. Sie schauten sich gemeinsam die großen Ställe mit den Milchkühen an. Die Kinder staunten über die riesige Anlage mit 1040 Kühen. Sie besichtigten auch das Melkkarussell und sahen, wie die Tiere gemolken werden. Danach gelangt die Milch in große Tanks und wird von dort zur Verarbeitung in Milchtankwagen nach Wismar gebracht, wo die gute fettreiche Milch zu Käse verarbeitet wird. Eine Milchkuh gibt mehr als 30 Liter Milch am Tag. Besonders interessierten sich die Kinder für die kleinen Kälbchen. Sie können bei der Geburt schon rund 40 Kilogramm wiegen. Weiterhin besichtigten die Igelkinder die Hähnchenmastanlage mit rund 250 000 Küken, die sechs Tage alt waren.

„Wir erlebten einen sehr interessanten Vormittag in der Rinderaufzuchtanlage und wissen nun genau Bescheid, woher die Milch kommt“, sagt Angela Au.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen