Schwerin : Linke hinterfragt Filial-Abbau der Sparkasse

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von
20. August 2019, 08:21 Uhr

Zunächst sollen keine weiteren Filialen der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin geschlossen werden. Aufgrund von Anfragen zur Zukunft kleinerer Standorte hatte sich die Fraktion der Partei Die Linke an den Oberbürgermeister gewandt und entsprechende Antwort erhalten. Und die sei ein Stück weit beruhigend, so der Fraktionsvorsitzende Henning Foerster. „Immer wieder wurden in den letzten Wochen Befürchtungen in der Paulsstadt laut, dass nach dem Weggang von zwei Bankfilialen anderer Geldinstitute am Platz der Freiheit auch die Sparkasse verschwinden könnte.

Derzeit gibt es noch 18 mit Mitarbeitern besetzte Sparkassen-Filialen, davon sechs in Schwerin. Neben dem Platz der Freiheit kann man sich auch am Marienplatz, in Neu Zippendorf, am Dreescher Markt, in der Weststadt und in Lankow persönlich an die Mitarbeiter wenden. Dazu kommen zwölf Filialen im Altkreis Ludwigslust und elf Selbsbedienungs-Filialen in Schwerin und Umland.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen