zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

21. November 2017 | 22:37 Uhr

Kartoffelferien : Lewitzdörfer feiern Tüffelwochen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Besucher strömten scharenweise zum Pingelhof nach Alt Damerow / Auftaktveranstaltung folgen weitere Höhepunkte in der Region

von
erstellt am 05.Okt.2014 | 23:59 Uhr

Die Besucher strömten scharenweise zum Pingelhof in Alt Damerow. Er bot gestern nicht nur eine herrliche Kulisse für die Eröffnung der „Lewitzer Tüffelwochen“. Zugleich wurde das Fest zum 25-jährigen Bestehen des Hofes als Museumsanlage gefeiert. Verwöhnt wurden die Gäste mit Sonne satt, Musik, Unterhaltung sowie vielen kulinarischen Angeboten, vor allem aus der Knolle. Nicht fehlen durfte hierbei die Banzkower Kartoffelmaus. Marianne Böthfüer füllt ihre Rolle mit Hingabe aus. Wie alte Bekannte wurden aber auch Reinhard Eggert und Dr. Frank Löser von Pingelhofbesuchern freudig begrüßt: Sie hatten den Falkner aus Hof Zapel mit seinem Wanderfalken „Jule“ sowie den Kartoffeldoktor noch aus dem Vorjahr in bester Erinnerung.

Nach der Eröffnung in Alt Damerow geht es in dieser Woche mit Veranstaltungen zu den „Tüffelwochen“ gleich weiter: Am Mittwoch, dem 8. Oktober, beginnt am Hofladen des Kartoffelmarktes in Sülte eine Führung unter dem Motto „Vom Feld bis auf den Teller“. Besucher erfahren, wie die Kartoffeln vom Acker kommen, welche weiteren Arbeitsschritte nötig sind, bis sie eingelagert werden können. Und wer möchte, kann auch mal selbst Knollen aus dem Boden ausgraben. Für diese wie auch für die zweite Führung am 15. Oktober jeweils von 14 bis 16 Uhr wird um Voranmeldungen bei der Lewitz-Information unter Telefon 03861-3029772 gebeten.

Vormerken sollten sich Wanderer den 12. Oktober. Dann startet eine Wanderung mit dem „Kartoffeldoktor“ Frank Löser aus Göhren. Es geht durch die Lewitz. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Vereinshaus bzw. Feuerwehrhaus in Göhren. Der Bus fährt um 9.45 Uhr zum Jagdschloss Friedrichsmoor. Dort begleitet Christian Lange, Leiter des Forstamtes Friedrichsmoor, die Wanderer, die hier die ersten vier Stationen des Walderlebnispfades „Sagenhafte Lewitz“ näher kennen lernen. Weiter geht es in Richtung Kreuzbrücke und zur Gaartzer Brücke mit einem Abstecher zum „Weidenschrat“. Ziel ist die Forstscheune Bahlenhüschen. Dort gibt es zur Mittagszeit Kartoffel- und Kürbissuppe. Ab 14 Uhr stellen Ev und Frank Löser ihr „Kürbisbuch“ vor. Sie informieren aber auch über Kartoffeln. Ronald Sandner aus Göhren wird an diesem Nachmittag einen geschnitzten Kürbis präsentieren und damit für das Kürbisschnitzen für Kinder und Erwachsene werben. Das findet am 18. Oktober ab 10 Uhr in Göhren in der Seestraße 4 statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen