Schwerins Autofahrer : „Lappen“ zweimal wiedergefunden

Maria Mielke: „Es ist wirklich ein Lappen.“ Aber die Fahrerlaubnis ist immer noch gültig. Das Foto zeigt die damals 20-Jährige. Da hieß sie noch Maria Nesgutzke.
Foto:
Maria Mielke: „Es ist wirklich ein Lappen.“ Aber die Fahrerlaubnis ist immer noch gültig. Das Foto zeigt die damals 20-Jährige. Da hieß sie noch Maria Nesgutzke.

Maria Mielke hat seit 1964 ihren Führerschein – In Berlin und Schwerin kam er ihr abhanden, doch es gab einen ehrlichen Finder

von
15. August 2016, 16:00 Uhr

Autofahren ist keine Männerdomäne. Das gilt nicht erst für die jüngste Vergangenheit, sondern schon für die zurückliegenden Jahrzehnte. Das jedenfalls zeigt unsere Aktion um den ältesten Führerschein in Schwerin. Denn viele Autofahrerinnen haben sich gemeldet und dabei auch so manche interessante Geschichte erzählt.

„Ihre Aktion finde ich sehr witzig, weil mich mit diesem Lappen sehr viele schöne Erinnerungen verbinden“, sagt zum Beispiel Maria Mielke. Ihr Führerschein wurde am 20. Oktober 1964 in Ahaus, in Westfalen ausgestellt. Die Fahrprüfung habe sie in Münster absolviert, erzählt Mielke, die mit ihrem Mann seit 2011 in Schwerin lebt. Doch zweimal wäre der „Lappen“ beinahe weg gewesen. „Im vergangenen Jahr wurde mir in Berlin das Portmonee gestohlen. Am nächsten Tag steckte es im Briefkasten meines Sohnes, den wir gerade besuchten. Die 200 Euro waren zwar weg, aber nicht die Karten und vor allem nicht mein Führerschein“, erzählt die Wahl-Schwerinerin. In diesem Jahr gingen Personalausweis und Führerschein verloren. Doch wieder hatte Maria Mielke Glück, beide Dokumente erhielt sie zurück. „Den Führerschein fanden wir über das Fundbüro Schwerin im Internet“, erzählt Mielke. Und darüber ist sie sehr froh. „Vor allem wegen des Fotos. Damals war ich 20 Jahre. Es wäre sehr traurig, wenn das weg gewesen wäre“, sagt Maria Mielke.

„Mein Führerschein ist vom 5. Mai 1954“, schreibt Astrid Heinrich. Doch auf Nachfrage räumt sie dann ein, dass ihr gültiger Führerschein aus dem Jahr 1984 stamme. Sie musste ihren ersten „Lappen“ umtauschen. Der Grund ein Klassiker: „Er ist nass geworden, war in der Waschmaschine gelandet.“ Und die Fahrschule Otto Krüger , bei der viele Schweriner ihren Führerschein gemacht haben (SVZ berichtete), kennt Astrid Heinrich natürlich auch noch. Im vergangenen Jahr hat die heute 92-Jährige noch einmal eine Fahrstunde absolviert – freiwillig, wie sie sagt. „Wenn man ein Auto fährt, hat man doch eine Verantwortung. Und ich wollte einfach wissen, ob ich es wirklich noch kann“, erklärt Heinrich. Der Fahrschullehrer habe ihr die Fahrtauglichkeit bestätigt.

„Ihre Aktion hat mich neugierig gemacht auf das Datum meines Führerscheins“, schreibt Ute Sembdner-Arp und weiter: „Überrascht stellte ich fest, dass ich fast 50 Jahre im Besitz eines Führerscheins bin. Am 21. Dezember 1966 wurde er ausgestellt. Ich bin ganz schön stolz darauf.“

Fast auf den Tag genau 55 Jahre ist es her, dass Karin Böttcher ihre Fahrerlaubnis bekommen hat. Und sie hat die „Pappe“ vom 4. August 1961 noch immer, obwohl sie damals noch Karin Heidelk hieß. Erst ein Jahr später habe sie geheiratet, erzählt die Schwerinerin. Irgendwann in den 1980er-Jahren sollten die neuen Führerscheinklassen eingetragen werden. Ein Bekannter, der einst bei der Polizei gearbeitet hatte, habe zwar den Führerschein mitgenommen, aber auch er habe nicht auf den Namen geachtet. „Er kannte mich noch unter meinem Mädchennamen. Und so fahre ich seit 54 Jahren unter falschem Namen“, erzählt Böttcher und lacht. Heute sitze sie nur noch selten am Lenkrad, sagt die 78-Jährige. „Nur wenn Not am Mann ist.“

Ein Führerschein aus dem Jahr 1947 befindet sich zurzeit ebenfalls in Schwerin, wie Martin Loos erzählt. Der gehöre seiner Mutter Marga Loos. Sie sei zu Besuch in Schwerin, wohne aber in Düsseldorf. Somit ist es nicht der älteste Schweriner Führerschein.

Welcher Schweriner hat aber den ältesten noch gültigen Führerschein? Schreiben Sie per Mail an schwerin@svz.de, geben Sie Name und Telefonnummer an. Oder schreiben Sie an Schweriner Volkszeitung, Gutenbergstraße 1, 19061 Schwerin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen