zur Navigation springen

Stromausfall in Schwerin : Landtag und Ministerien lahmgelegt

vom

Ein Stromausfall in Teilen der Schweriner Innenstadt hat am Mittwochmittag den Landtag lahmgelegt.

svz.de von
erstellt am 18.Okt.2017 | 13:58 Uhr

Ein Stromausfall in Teilen der Schweriner Innenstadt hat am Mittwochmittag den Landtag lahmgelegt. Das Licht ging aus, nachdem Innenminister Lorenz Caffier (CDU) im Plenarsaal gerade begonnen hatte, seinen Entwurf für die Änderung des Finanzausgleichsgesetzes (FAG) vorzustellen.

Landtagsvizepräsidentin Beate Schlupp (CDU) unterbrach die Sitzung, weil infolge des Stromausfalls alle Computer im Schloss ausfielen und kein Mitschnitt der Landtagssitzung fürs Protokoll mehr erfolgen konnte. Auch das Bildungs- und das Sozialministerium, die ihren Sitz im einstigen großherzoglichen Marstall haben, waren vom Netz. Nach einer halben Stunde kehrte der Strom zurück - und Caffier machte im Landtag in seiner Rede da weiter, wo er aufgehört hatte.

Der Sprecher der Stadtwerke Schwerin, Aurel Witt, sagte, vermutlich sei ein erodiertes Kabel die Ursache für den Stromausfall gewesen.

Zunächst habe das Unternehmen die betroffenen Kunden durch Umschaltungen wieder ans Netz gebracht. Jetzt werde der genaue Ort des Schadens lokalisiert, die Stelle dann aufgegraben und das Kabel repariert. „So eine Störung kann mal vorkommen, ist aber höchst selten“, sagte er. Deutschland habe ein sehr hohes Niveau bei der Zuverlässigkeit der Stromversorgung. Schwerins Landespolitik hat derzeit etwas Pech: Am Montag war bereits der Strom in Staatskanzlei und Finanzministerium kurzzeitig ausgefallen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen