zur Navigation springen

Vergrabene Gefahren? : Land hält sich bei Deponie zurück

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Stralendorf: Innenministerium prüft Sach- und Rechtslage. Die Stadt sieht „überörtliche Gefahren“ und würde Verantwortung gern abgeben

svz.de von
erstellt am 07.Aug.2014 | 10:00 Uhr

Welche Gefahr geht von der ehemaligen Stralendorfer Deponie aus? Die Einschätzung möglicher Risiken geht bei Stadt und Land weit auseinander, wie SVZ-Recherchen jetzt ergaben. „Das Innenministerium prüft die Sach- und Rechtslage“, sagt Vize-Regierungssprecher Oliver Kaiser. Er bleibt vage, will sich nicht festlegen bei der Frage, wie das Land zur Deponie steht. Dabei würde Schwerin dem Land die Verantwortung für die frühere Müllhalde gerne zuschieben. So wird die Stadt also auf einen Richterspruch aus Greifswald hoffen müssen (SVZ berichtete).

Mehr lesen Sie in Ihrer SVZ.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen