Großbrand in Plate : Kurzschluss im Wagen löste Hausbrand aus

Es lag am Auto: Brandursachen-Ermittler Peter Saeland nahm den Wagen wenige Stunden nach dem Feuer in Augenschein.
Es lag am Auto: Brandursachen-Ermittler Peter Saeland nahm den Wagen wenige Stunden nach dem Feuer in Augenschein.

Ein technischer Defekt an einem Auto sorgt wohl für den Großbrand am 9. April in Peckatel

von
27. April 2017, 20:55 Uhr

Ein technischer Defekt an einem Auto löste den Großbrand am 9. April in Peckatel aus. Davon jedenfalls geht die Polizei aus, nachdem zwei hinzugezogenen Sachverständige ihre Arbeitsergebnisse vorgelegt haben. „Noch steht das abschließende technische Gutachten zur Ursache des Brandes aus“, betont Klaus Wiechmann, Sprecher der Polizeiinspektion Ludwigslust. Alles deutet darauf hin, dass es im Motorraum des Autos, das vor dem Stall- und Werkstattteil stand, einen Kurzschluss gab. So kam es zum Ausbruch des Brandes, der diesen Gebäudeteil und das angrenzende Einfamilienhaus zerstörte. Der Schaden wird auf rund 150 000 Euro geschätzt.

Die durch das Feuer aus dem Schlaf gerissenen Bewohner konnten sich retten. Das Ehepaar verlor jedoch sein gesamtes Hab und Gut. Zugleich löste der Brand eine Welle der Solidarität aus. „Ich bin stolz und auch etwas überrascht, welche große Resonanz unser Spendenaufruf für die Brandopfer hat“, fügt Plates Bürgermeister Ronald Radscheidt an. Zugleich zeige es, wie die Dorfgemeinschaft in Krisensituationen zusammenrückt – wie nach dem Tornado, der am Herrentag 2009 in Plate wütete.

Die aktuelle Spendenaktion geht weiter. Am 1. Mai läuft die Autowaschanlage an der Tankstelle in der Banzkower Straße zwischen 9 und 18 Uhr für den guten Zweck. Auch der Plater Gospelchor will sich einbringen – mit einem Benefizkonzert am 11. Mai.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen