SSV : Kunden stürmen die Geschäfte

Die Schnäppchenjagd ist noch nicht vorbei: Auch im Modehaus Kressmann ist Sommerkleidung zum teil um 50 Prozent reduziert. Die Kunden greifen gerne zu.  Fotos: reinhard Klawitter
Die Schnäppchenjagd ist noch nicht vorbei: Auch im Modehaus Kressmann ist Sommerkleidung zum teil um 50 Prozent reduziert. Die Kunden greifen gerne zu. Fotos: reinhard Klawitter

Wechselhaftes Wetter spielte den Einzelhändlern in die Hände: Sommerschlussverkauf 2015 läuft besser als im vergangenen Jahr

23-17638254_23-66108082_1416392554.JPG von
13. August 2015, 08:00 Uhr

Die Kauflaune der Deutschen lässt in diesem Jahr schon in der ganzen Republik die Kassen klingeln. Im Sommer ganz Deutschland. Im ersten Halbjahr 2015 setzte der Einzelhandel 2,5 Prozent mehr um als im Vorjahr, ein kräftiges Plus von 5,1 Prozent brachte der Juni den Händlern ein. Der Sommerschlussverkauf, der heute Sale oder Rabattwochen genannt wird, setzt offenbar noch eins oben drauf. Die Einzelhändler in Schwerin sind schon fast begeistert über den Ansturm der Kunden. Waren im vergangenen Jahr Fußball-WM und Hitzewelle noch echte Shopping-Stopper, hat das Wetter 2015 den Händlern in die Hände gespielt. Der Mix aus Sonne, Regen und bewölkten Tagen lud offensichtlich zum Einkaufen nur so ein. In diesen Tagen sind immer noch Preise auf Sommerware reduziert, zum Teil bis zu 70 Prozent, die Angebote sind aber schon sehr ausgesucht. Einen günstigen Bikini in der richtigen Größe zu finden, ist jetzt schon fast ein Glücksfall.

„Manchmal fragen wir uns, wann die Kunden eigentlich an den Strand gehen, so viele sind dieses Jahr im Schlussverkauf hier“, sagt Andrea Templin vom Kaufhaus C&A lächelnd. Sämtliche Sommerartikel seien begehrt, vom Badeanzug über Tops, Shorts bis zum Kleid, ergänzt ihre Chefin Yvonne Mauderer. „Einzelteile bekommen wir noch nachgeliefert“, sagt sie. Wie lange der Schlussverkauf bei C&A genau dauert, hänge übrigens vom Kundenansturm ab, auf den Tag genau getaktet sei das nicht.

Kaufhaus Kressmann verkauft an den heißen Tagen sogar schon Herbst- und Winterware, die jetzt in die Regale einsortiert wird. „Wir haben mal wieder stark von den Besuchern der Sommeroper sowie von der ganzen positiven Stadtentwicklung und den Touristen profitiert“, sagt Evelyn Hoffmann. „Jeweils ab Donnerstag war das deutlich zu spüren.“ Im Juli habe Kressmann „ein solides freundliches Plus hingelegt“. In Gedanken ist die Mode-Expertin nach ersten Messe-Besuchen schon im nächsten Jahr. Sie verrät: Marlene-Hosen kommen wieder sowie die Bootcut-Jeans. Die Farben des Winterst werden „wunderbare Grau- und Kaschmirtöne sowie pudriges Pastell“ sein.

Anja Gaida, Filialleiterin von Kaufhaus Stolz, ist ebenfalls sehr zufrieden mit dem Sommer 2015. Nach einer kurzen Anlaufphase an einem „nicht einfachen Standort“ werde in Schwerin nun auch das vor Jahren schon fast totgesagte Kaufhaus-Konzept wieder gut angenommen. „Die Kunden mögen es, alles in einem Haus zu finden“, sagt Gaida. Der Schlussverkauf bei Stolz laufe bis zum 22. August.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen