zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

24. August 2017 | 03:09 Uhr

Schwerin wird bunt : Kultursommer dreht auf

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Kunst- und Musiklounge am Pfaffenteich-Südufer wird Klassiker wie Schlossfestspiele und Gourmet-Garten ergänzen

Ende dieses Monats wird der Schweriner Kultur- und Gartensommer eröffnet. Traditionell wird das Frühlingserwachen mit der Schweriner Klangwelle gefeiert, einem fantastischen Zusammenspiel von Musik, Wasser und Illuminierung des Burgsees vor der Schlosskulisse.

„Dank des Zusammenwirkens vieler Partner und Sponsoren kann der diesjährige Kultur- und Gartensommer im Vergleich zu den Vorjahren noch weiter zulegen und seine Attraktivität für die Schweriner und die Anziehungskraft auf Touristen ausbauen“, betont Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. Das zeige sich bereits beim Auftakt. „Wir werden vier Tage lang die Stadt in einen aktionsreichen Ort voller Charme und Vielfalt verwandeln“, verspricht die OB. Martina Müller, die Chefin der Stadtmarketing-Gesellschaft, erläutert das noch näher: So gehören zu diesem Wochenende neben der allabendlichen Klangwelle vom 1. bis 3. Mai auf dem Bertha-Klingberg-Platz auch der Garten der Klänge im Schlossgarten, ein Kunsthandwerkermarkt im Großen Moor, Veranstaltungen im Kunst-Kontor, im Klangwert, im Feinspitz und Straßentheater am Sonntag in der Innenstadt sowie ein verkaufsoffener Sonntag, an dem sich nicht nur die Center, sondern auch die Altstadthändler beteiligen.

Diese Kooperation vieler Akteure ermögliche überhaupt erst diese Breite und Vielfalt des Kultur- und Gartensommers mit weit mehr als 100 Veranstaltungen, betont Gramkow. Ein Programmheft mit den Schwerpunkten ist in öffentlichen Einrichtungen, bei der Tourist-Information und in vielen Läden kostenlos zu haben.

Höhepunkt Nummer eins sind auch in diesem Jahr die Schlossfestspiele. Das Theater bringt vom 27. Juni bis 3. August die Verdi-Oper Nabucco open air auf dem Alten Garten zur Aufführung. Bereits vom 21. Mai bis 13. Juli wird Romeo und Julia als Freilufttheater im Dominnenhof aufgeführt. Doch damit nicht genug: Das Theater geht innovativ weitere Wege, um neue Besucherkreise anzusprechen. „Wir werden in der zweiten Juli-Woche gemeinsam mit der Wirtschaft eine Kunst- und Musiklounge am Pfaffenteich-Südufer eröffnen“, kündigt Chefdramatur Ralph Reichel an. Unter dem Motto „Sieben Tage – sieben Regionen“ werden bei dem von der EU geförderten Projekt traditionelle Schweriner Veranstaltungen zusammen- und neue hinzugeführt. Es wird unter anderem ein russisches Fest, einen Afrika-Tag, ein Lateinamerika-Special rund um den Tango, ein nordamerikanisches Jazz-Event und mehr geben. Ein Konzertflügel, ein Zelt und Dutzende Liegestühle bilden die Kulisse.

 

zur Startseite

von
erstellt am 11.Apr.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen