zur Navigation springen

Flügel für Musikschüler : Kulturförderin beschenkt Ataraxia

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner Musik- und Kunstschule bekommt von Hamburger Unternehmerin Brigitte Feldtmann hochwertigen Konzertflügel

von
erstellt am 12.Mai.2015 | 12:00 Uhr

Die Hamburger Unternehmerin Brigitte Feldtmann ist für ihr kulturelles Engagement in Schwerin bekannt. Seit 25 Jahren unterstützt sie mit ihrer Stiftung „Feldtmann kulturell“ insbesondere die musikalische Nachwuchsförderung und die Vermittlung neuer Musik. Das Konservatorium bedankte sich für die langjährige Förderung junge Talente mit der Umbenennung seines Goldenen Saales in „Brigitte-Feldtmann-Saal“. Als die Kunstmäzenin vor einigen Wochen die Schirmherrschaft über das Jugendsinfonieorchester Schwerin übernahm, versprach sie, dass diese nicht nur auf dem Papier stehen werde. Nun sorgt Brigitte Feldtmann mit einem Paukenschlag für bessere Unterrichtsbedingungen in der Musik- und Kunstschule Ataraxia: Bei der Festveranstaltung zur 25-Jahr-Feier des Bestehens ihrer Stiftung verkündete sie, der Schweriner Musikschule ihren Steinway-Flügel dauerhaft als Leihgabe zur Verfügung zu stellen. Sie möchte Initiativen unterstützen, die der musikalischen Bildung junger Menschen zugute kommen und bei Erwachsenen Interesse wecken und Freude bereiten, sagte Feldtmann bei der Übergabe.

„Wir freuen uns riesig über diesen hochwertigen Konzertflügel und sind zugleich stolz darauf, dass Frau Feldtmann unsere Schule für würdig befunden hat, dieses Instrument in ihrem Sinne zu nutzen. Der Flügel wird im neuen Schuljahr im Saal für Konzerte, Vorspiele und Proben zur Verfügung stehen“, so Ataraxia-Geschäftsführerin Gerit Kühl. Und das Geschenk werde nicht nur den Schülern zugute kommen: Denn der Saal im Haus der Kultur sei ein gern genutzter Ort für Musikaufführungen aller Art.

Mit dieser überraschenden Dauerleihgabe bekommt der gesamte Unterrichtsbereich Klavier bei Ataraxia neuen Aufschwung. Denn da die Musikschule in Vereinsträgerschaft bereits seit zwei Jahren für einen neuen Flügel spart, sind bereits Spendengelder eingegangenen. „Wir werden die Spender bitten, dass wir dieses Geld für den Transport und die Wartung des Flügels einsetzen dürfen. Zudem könnte der sehr bescheiden bestückte Klavierbereich besser ausgestattet werden“, so Kühl.



.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen