zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

24. November 2017 | 03:13 Uhr

Schweriner Eisbahn : Kufenspaß am Pfaffenteich

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Bis zum 3. Januar können noch Pirouetten am Südufer gedreht werden / Ab 29. Januar Bahn auf dem Markt

svz.de von
erstellt am 27.Dez.2015 | 13:26 Uhr

„Leise rieselt der Schnee, still und starr ruht der See.“ So oder so ähnlich klingt es in diesen Tagen in viele Haushalten und auf dem Schweriner Weihnachtsmarkt. Doch in diesem Jahr ist bisher noch keiner der Schweriner Seen zu gefroren. Das hindert aber niemanden in der Landeshauptstadt, ein paar Runden auf dem Eis zu drehen. Noch bis zum 3. Januar besteht die Möglichkeit am Südufer des Pfaffenteichs, dem Winterspaß nachzugehen.

Auf einer Fläche von 600 Quadratmeter überdacht ein riesiges Zelt nicht nur die Eisbahn, sondern lädt die Besucher auch zu erfrischenden und entspannenden Weihnachtsgetränken in die beheizte Lounge. Viele Besucher der Eisbahn am Schweriner Südufer schätzen zudem die sichere Alternative, unabhängig vom Wetter die Kufen über die Eisbahn zu führen.

Doch nicht nur Eislauferfahrene können die Eisfläche täglich ab 10 Uhr nutzen, mehr als 200 Paar Schlittschuhe in allen gängigen Größen können ebenso ausgeliehen werden sowie kunstvoll gestaltete Schlittschuh-Laufhilfen für Groß und Klein. Komplettiert wird das Angebot durch die Eisstock-Masters und den Eishockeyturnieren. Dies lädt zudem nicht nur Besucher auf die Eisbahn, sondern bietet auch Firmen oder Vereinen sowie Schulen die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen.

„Wir kämpfen bereits seit drei Jahren, dass die Eisbahn am Südufer über die Winterferien hinaus geöffnet bleiben kann, dies jedoch bislang ohne Erfolg“, sagt Rene Blunk, Betreiber der Eisbahn. „Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir uns aber dazu entschlossen, eine zweite Eisbahn auf dem Schweriner Marktplatz zu betreiben“, erklärt Blunk weiter.

So öffnet vom 29. Januar bis zum 28. Februar die ebenfalls 600 Quadratmetern große, jedoch offene Eisfläche mit winterlicher Gastronomie. Der eisige Spaß kann also auch ohne zugefrorene Seen und ohne Weihnachtsstimmung in der Landeshauptstadt weiter gehen – bis über die Winterferien hinaus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen