zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

19. November 2017 | 00:41 Uhr

Krankheitsfälle durch Vibrionen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

von
erstellt am 31.Aug.2014 | 20:17 Uhr

Sie sind winzig, aber für Menschen mit chronischen Grunderkrankungen kreuzgefährlich: Vibrionen können im Meer in Wunden des Menschen eindringen und binnen kurzer Zeit zum Tode führen. An der Ostsee starb Anfang August ein Urlauber an solchen Vibrionen. Insgesamt sind in Mecklenburg-Vorpommern den Angaben zufolge sechs Erkrankungen gemeldet worden. Zuletzt hatte es 2010 zwei Todesfälle durch Vibrionen gegeben. Zudem lag ein 73-Jähriger aus Baden-Württemberg drei Wochen im Koma. Seite 22

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen