Schweriner Jazznacht : Konzert mit internationalen Stars

Die Bigband des Goethegymnasiums „Baggs“ spielte in der Schelfkirche groß auf.  Fotos: Koepke (2)
1 von 2
Die Bigband des Goethegymnasiums „Baggs“ spielte in der Schelfkirche groß auf. Fotos: Koepke (2)

Konzert mit Jazz-Darbietungen und Bigband des Goethegymnasiums begeisterte rund 500 Gäste in der Schelfkirche

von
02. Mai 2017, 08:00 Uhr

„A very beautiful place.“ Ein Kompliment für Schwerin gab es von Iiro Rantala und Ulf Wakenius. Und Komplimente von den Schwerinern gab es für die beiden Musiker. Rantala und Wakenius waren die Stars der achten Jazznacht am Sonnabend in der Schelfkirche. Mit ihrer Kunst begeisterten sie rund 500 Gäste, die mehrere Zugaben forderten – und auch bekamen.

Der Finne Rantala am Klavier, der Schwede Wakenius an der Gitarre, beide gehören zur Crème de la Crème der internationalen Jazz-Szene. In Schwerin spielten sie eigene Kompositionen, aber auch Titel etwa von Louis Armstrong, John Coltrane, Charlie Parker und John Lennon. „Mir gefällt die Kombination von Gitarre und Klavier“, sagte Astrid Schröder aus Dechow stellvertretend für viele Zuhörer. Rantala und Wakenius hätten eine unglaubliche Präsenz auf der Bühne gezeigt.

Für den Erfolg der achten Jazznacht sorgte jedoch auch die Bigband des Schweriner Goethegymnasiums „Baggs“. Unter der Leitung von Matthias Strauch präsentierten die jungen Musiker unter anderem Stücke von Count Basie, Duke Ellington, Charles Mingus und Stan Kenton.

Auch in diesem Jahr stand die Jazznacht unter dem Motto „Jazz meets business in benefit“. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Stiftung Horizonte und einem jungen Künstler zugute. Erstmals wurde nämlich der „Young Artists Förderpreis“ vergeben. Die Wahl der Jury fiel auf den Berliner Bildhauer Anton Bo Matzke. Die Organisatorin der Jazznacht, Marianne Wöhrle-Braun, dankte allen Sponsoren und wartete mit einer weiteren Neuigkeit auf: 2018 wird die Jazznacht im Staatstheater stattfinden.

„Einen wunderbaren Musikgenuss“ hatte Schirmherr Minister Mathias Brodkorb bei der Begrüßung der Gäste der Jazznacht versprochen. Und diesen Genuss hatten Jazzfans am Sonntag gleich noch einmal. Am Welttag des Jazz spielten Joe Sachse, Nils Wogram und „Echoes of Swing“ in der Schelfkirche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen