Gerüchte in Schwerin : „Konkurrenz schürt Ängste“

Das Haus „Am Fernsehturm“ in der Perleberger Straße
Das Haus „Am Fernsehturm“ in der Perleberger Straße

Das Haus „Am Fernsehturm“ wird offenbar nicht geschlossen. Der Sozius-Geschäftsführer weist die Gerüchte zurück

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von
05. Juni 2018, 20:45 Uhr

Die Botschaft von Frank-Holger Blümel ist klar: Das Haus „Am Fernsehturm“ steht nicht zur Disposition. In einem offenen Brief weist der Geschäftsführer der Sozius Pflege- und Betreuungsdienste gGmbH Gerüchte zurück, dass das Heim in der Perleberger Straße dicht gemacht werden könnte. „Es ist schon beeindruckend, was sich die Konkurrenz manchmal so einfallen lässt“, sagt Blümel zur Entstehung der Gerüchte. Namen nennt er nicht.

Vorübergehend teilweise geschlossen ist nach Angaben des Geschäftsführers der Wohnbereich 5 im Haus „Am Fernsehturm“ – weil das Personal fehlt. „Der Arbeitskräftemangel in allen Bereichen ist derzeit enorm hoch, das wissen Sie selbst am besten“, schreibt Blümel in dem offenen Brief an die Mitarbeiter. Die Teilschließung solle so schnell wie möglich wieder rückgängig gemacht werden. „Der Bedarf an Pflegeeinrichtungen jeder Art wird in den nächsten Jahren immer weiter steigen. Und diese nächsten Jahre wollen wir mit Ihnen gemeinsam und mit all unseren bestehenden Einrichtungen bestreiten, betont der Geschäftsführer.

144 Plätze für pflegedürftige Menschen gibt es im Haus „Am Fernsehturm“, in dem gut 100 Frauen und Männer beschäftigt sind. Blümel appelliert an die Mitarbeiter, sich von Gerüchten nicht beunruhigen zu lassen: „Da versucht ein Konkurrenzunternehmen Ängste zu schüren, um die eigenen Stellen zu besetzen.“ Es werde in den kommenden Jahren einen spannenden Kampf um die besten Mitarbeiter geben, prophezeit der Geschäftsführer in dem offenen Brief.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen