zur Navigation springen

Volksfest in Orange - auch in MV : König mit Ur-Opa aus Mecklenburg

vom

Am 30. April wird die Niederlande in Orange erstrahlen. Überstrahlt werden könnte das wohl nur vom Lächeln der Prinzessin Maxima. Ihr Ehemann Willem-Alexander wird an diesem Tag zum König und Maxima zur Königin.

svz.de von
erstellt am 19.Apr.2013 | 07:08 Uhr

Raben Steinfeld | Volksfest in Orange: Am 30. April wird die Niederlande in ihrer Nationalfarbe erstrahlen. Überstrahlt werden könnte das wohl nur vom Lächeln der populären Prinzessin Maxima. Ihr Ehemann Willem-Alexander wird an diesem Tag zum König und Maxima zur Königin. Der Wechsel auf dem Thron von Beatrix zu Willem-Alexander und Maxima macht den diesjährigen Nationalfeiertag des Königreiches zu einem ganz besonderen. Dabei wird der ohnehin von den Niederländern groß gefeiert. Und das weltweit - auch von den meisten Niederländern, die in Mecklenburg leben und arbeiten. Denn die Herrscher aus dem Hause Oranien-Nassau machen ihren Job gut - und das schon seit Generationen. Da sind sich die traditionsbewussten Niederländer einig. "Sie repräsentieren die Niederlande. Und der Glanz eines Königshauses wird in der weiten Welt eher wahrgenommen als ein gewähltes Staatsoberhaupt eines so kleinen Landes", ist Jörgen Schoorlemmer aus Grambow überzeugt. Der 47-jährige Landwirt sieht sich dabei eigentlich eher als Europäer. Und auf dem ganzen Kontinent gilt: Politik machen die Politiker - nicht die Repräsentanten. Aber so lange die Mehrheit der Niederländer in einem Königreich leben will, ist das für Jörgen Schoorlemmer völlig in Ordnung. "Die Masse ist stolz auf das Königshaus."

Das bestätigt Marc Elshout aus Flessenow. Der 43-Jährige zieht seinen Hut ganz tief vor der scheidenden Königin Beatrix: "Das ist eine Frau mit Geschäftssinn und Organisationstalent. Sie hat unwahrscheinlich viel für den guten Ruf der Niederlande in der Welt getan."

Ob Willem-Alexander das Amt ebenso ausfüllen wird, muss sich zeigen, betont Ed Schütze aus Weberin. "Er ist ein netter Kerl, trinkt Bier, macht Sport. Er ist näher am Volk als seine Mutter." Pluspunkt für den künftigen König ist auf jeden Fall die Frau an seiner Seite: Maxima. Die künftige Königin ist schon jetzt beim Volke das beliebteste Mitglied aus dem Königshaus.

"Maxima überstrahlt alle", meint auch Marjon Hopman aus Basthorst. Sie verbringt diesen Festtag in der alten Heimat. "Überall gibt es Volksfeste mit Basaren auf der Straße. Und jeder trägt etwas in Orange." Amsterdam will Marjon Hopman aber meiden, weil die Hauptstadt voller Menschen sein wird - mit Niederländern und Touristen gleichermaßen. Sie feiert mit ihren Kindern bei Freunden. Allerdings ohne Ehemann Mark. Der bleibt in Basthorst und arbeitet. "Bei uns im Hotel wird aber ganz bestimmt auch auf das neue Königspaar angestoßen", verrät Marjon Hopman.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen, so heißt es generell für die Niederländer in Mecklenburg: Das ist im Hotel, auf dem Campingplatz, im Kuhstall und in der Gastronomie keine Überraschung. Ed Schütze wird aber extra am 30. April Torten in Orange backen. Denn sein "Naschwerk" in Weberin ist am 1. Mai geöffnet.

Marc Elshout erinnert zudem daran, dass die Mecklenburger durchaus mit den Niederländern feiern dürfen - gerade in Schwerin und in der Region Ostufer. Schließlich fand Königin Wilhelmina ihren Ehemann in Mecklenburg-Schwerin: Herzog Heinrich wurde ihr Prinzgemahl. Dessen Mutter wiederum lebte im Schloss von Raben Steinfeld. Und deshalb waren Wilhelmina und Heinrich oft am Ostufer zu Gast. Königin Juliana folgte 1948 ihrer Mutter auf den Thron. Der Königinnen-Tag wurde 1949 auf den 30. April verlegt - auf den Geburtstag der Monarchin. Als am 30. April 1980 Königin Beatrix das Zepter übernahm, wurde der Festtag nicht verlegt. Beatrix hat am 31. Januar Geburtstag - und Ende Januar ist keine gute Zeit für ein Volksfest. Nur der Königinnen-Tag 2009 war leider anders. Damals verübte ein 38-Jähriger bei einer Parade in Apeldoorn einen Anschlag. Mit einem Kleinwagen raste der Mann in eine Menschenmenge. Sieben Personen starben, neun weitere wurden verletzt. Die Königsfamilie, das eigentliche Ziel des Anschlages, zeigte aber auch nach dieser Katastrophe Größe und Mitgefühl mit den Opfern.

In diesem Jahr müssen die Niederländer nun Abschied nehmen vom Königinnen-Tag - und das gleich doppelt. Der Nationalfeiertag wird in Zukunft Königs-Tag heißen und am 27. April, dem Geburtstag von Willem-Alexander, gefeiert. Aber im kommenden Jahr gibt es eine Ausnahme. Da der 27. April ein Sonntag ist, wird der 26. zum Feiertag. Denn auf einen Extratag für das Volksfest in Orange wollen die Niederländer nicht verzichten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen