Schwerin : Kochen verbindet Kulturen

Montags wird im Freizeitpark gekocht: Teigtaschen gab es beim Besuch von Cornelia Nagel (l.) und Stephan Nolte (2.v.r.).
Montags wird im Freizeitpark gekocht: Teigtaschen gab es beim Besuch von Cornelia Nagel (l.) und Stephan Nolte (2.v.r.).

Bürgerstiftung fördert Rezepte-Buch des Bauspielplatz-Vereins.

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von
28. Mai 2019, 05:00 Uhr

Es gibt Mantu, afghanische Teigtaschen, gefüllt mit Lammfleisch, dazu Linsen in Tomatensauce und Joghurt. Bei der Zubereitung helfen alle mit. Immer montags wird im Freizeitpark in der Hegelstraße gekocht. Unter dem Pavillon des Bauspielplatz-Vereins treffen sich Deutsche und Zuwanderer, Erwachsene und Kinder. „Aus Syrien, Afghanistan, Indien, Eritrea und anderen Ländern kommen die Familien, die bei unserem Koch-Projekt mitmachen“, sagt Heike Haupt vom Bauspielplatz-Verein. Rezepte und Geschichten rund ums Kochen sollen nun gesammelt und in einem Buch veröffentlicht werden. Unterstützt wird die Publikation von der Schweriner Bürgerstiftung. Vorstandsmitglied Stephan Nolte und Cornelia Nagel vom Kuratorium überreichten gestern einen Scheck in Höhe von 4250 Euro. „Kochen verbindet Menschen unterschiedlicher Kulturen“, erklärte Nolte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen