Crivitz : Klinik öffnet verschlossene Türen

Überfüllter OP-Saal: Chefarzt Dr. Frank Rimkus führt an einem Modell vor, wie eine gerissene Sehne in der rechten Schulter genäht und fixiert wird.  Fotos: Werner Mett
Überfüllter OP-Saal: Chefarzt Dr. Frank Rimkus führt an einem Modell vor, wie eine gerissene Sehne in der rechten Schulter genäht und fixiert wird.

Großer Besucherandrang in Operationssälen des Crivitzer Krankenhauses

von
09. November 2015, 12:00 Uhr

Eigentlich war in diesem Jahr kein Tag der offenen Tür im Krankenhaus am Crivitzer See an der Reihe. Doch da das Mediclinhaus jetzt ein anerkanntes Zentrum für Gelenkoperationen an Hüften und Knien ist, standen am Sonnabend viele, normalerweise verschlossene Türen offen. Und um die 200 Gäste ließen es sich nicht nehmen, einen Blick hinter die Kulissen des Krankenhaus-Alltags zu werfen.

Vor den OP-Sälen bildeten sich sogar Wartegruppen, um zu sehen, wie Chefarzt Dr. Frank Rimkus einen Sehnenriss in der rechten Schulter eines Modells „repariert“. „Genau solch eine Operation steht mir am Donnerstag hier bevor“, erzählt Klaus Kaldasch aus Schwerin. Der 71-Jährige hatte die Einladung nach Crivitz in der SVZ entdeckt und sich sofort entschlossen, diese besondere Chance auf Informationen aus erster Hand zu nutzen.

„Aber das Interesse, in die Räume der Techniker zu schauen, war fast ebenso groß“, erzählt Krankenhaus-Geschäftsführer Dr. Hans-Heinrich Uhlmann. „Damit hatten wir nicht gerechnet.“ Denn dass OP-Vorführungen Massen anlocken, kennen die Crivitzer von den eigentlich alle zwei Jahre stattfindenden Informationstagen.

Dabei gehören auch immer Fachvorträge zum Programm. Die gab es dieses Mal zum aktuellen Thema Endoprothetik – also künstlichem Gelenkersatz in Knien und Hüften. „Und auch die Vorträge waren sehr gut besucht“, freut sich Uhlmann.

Das Messen von Blutdruck und -zucker, der Blick in einen Kreißsaal und Unterhaltungsangebote für Kinder rundeten die Angebote ab.

Angesichts des großen Interesses gibt es nun Überlegungen, solch einen Informationstag in jedem Jahr anzubieten, bei dem sich das Crivitzer Krankenhaus als Klinik der Grund- und Regelversorgung mit Fachbereichen für Chirurgie und Orthopädie, Innere Medizin, Gynäkologie und Geburtshilfe, Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie für Radiologie vorstellt. Das Krankenhaus verfügt über 74 Betten, rund 160 Mitarbeiter kümmern sich um die Patienten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen