Schwerin : Kleingartenverband berät und hilft

Der Kreisverband der Gartenfreunde feierte im vergangenen Jahr sein 110-jähriges Bestehen. Der langjährige Vorsitzende Wolfram Görs (2.v.l.) konnte dazu viele Gäste begrüßen.
Der Kreisverband der Gartenfreunde feierte im vergangenen Jahr sein 110-jähriges Bestehen. Der langjährige Vorsitzende Wolfram Görs (2.v.l.) konnte dazu viele Gäste begrüßen.

Laubeneinbrüche in Schwerin: Kreisverband unterstützt seine Mitgliedsvereine bei Prävention und in Versicherungsfragen

23-11371792_23-66107978_1416392486.JPG von
15. Februar 2018, 21:00 Uhr

In Schweriner Kleingartenanlagen sind wieder Langfinger unterwegs. Sie nutzen die dunkle Jahreszeit für Beutezüge, schauen sich in den Gartenhäusern nach Wertgegenständen um. Was rät die Polizei? Wie können sich Laubenbesitzer versichern? Was unternehmen Kleingärtner, um sich zu schützen? Wie geht der Verband mit dem Problem um? Diesen Fragen wollen wir in unserer aktuellen Wochenserie nachgehen. Heute: Der Vorsitzende des Kreisverbandes der Gartenfreunde, Wolfram Görs, gibt Auskunft.

„Wir können als Verband auf eine 110-jährige Tradition zurückblicken und haben Erfahrungen in allen Belangen, die die Kleingärtner betreffen“, betont Wolfram Görs, der Vorsitzende des Schweriner Kreisverbandes. „Unsere Mitglieder können sich bei uns Rat zu allen Fragen holen, auch zum Schutz ihrer Lauben“, versichert er. Da dieses Thema jedes Jahr im Winter in den Blickpunkt rücke, habe der Kreisverband im Dezember die Vorstände der Mitgliedsvereine zu einer Informationsveranstaltung mit der Polizei eingeladen. „Das Interesse war groß. Mehr als 50 Vorstände waren vertreten und haben die Hinweise und Informationen in ihren Vereinen weitergegeben“, berichtet Görs.

So schlimm wie im vergangenen Jahr sei die Situation in diesem Winter aber nicht. Die Präventionsmaßnahmen, über die die SVZ schon berichtet habe, zeigten Wirkung. Wichtig sei vor allem, keine Wertsachen in den Lauben zu lassen. „Selbst leere Pfandflaschen reichen manchmal schon, um Diebe zum Einbruch zu verleiten“, berichtet Görs aus langjähriger Erfahrung.

Doch bei aller Prävention sei manchmal ein Einbruch nicht zu verhindern. Und selbst wenn nichts gestohlen wurde, weil nichts Wertvolles in der Laube war, sei der Schaden an Türen, Fenstern oder Inventar doch nicht unerheblich. „Aus diesem Grunde ist eine angemessene Versicherung hilfreich“, sagt Görs. „Wir haben einen Rahmenvertrag mit dem Kleingärtenversicherungsdienst. Der bietet gute Konditionen und auch die Schadensregulierung erfolgt völlig problemlos.“

Der Kreisverband der Gartenfreunde Schwerin bietet in seiner Geschäftsstelle in der Robert-Beltz-Straße 2a an seinen Sprechtag dienstags von 8 bis 12 und 13 bis 17 Uhr Beratungen zu allen Fragen an, erklärt der Vorsitzende.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen