zur Navigation springen

Schweriner schonen die Umwelt : Kleidertausch hilft Umwelt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Nachmittag für globale Gerechtigkeit: Lokale Agenda und Eine Welt bieten zum zweiten Mal Aktionsbörse

von
erstellt am 15.Nov.2017 | 12:00 Uhr

„Kleidung wird zum größten Teil unter für Mensch und Umwelt katastrophalen Bedingungen hergestellt. Wir wollen unter anderem zeigen, welche Alternativen es zu Fastfashion gibt. Die Weitergabe von Kleidung ist eine der Möglichkeiten“, sagt Ralf Göttlicher, Bildungsreferent der Aktionsgruppe Eine Welt, die den Schweriner Weltladen betreibt. Gemeinsam mit vielen Partnern hat der Eine-Welt-Verein unter dem Dach der Lokalen Agenda für den kommenden Sonnabend zum zweiten Mal einen Kleidertausch organisiert. Nach dem Erfolg im März bei Ataraxia findet die Zweitauflage von 14 bis 17 Uhr in den Räumen des Vereins Una in der Ziolkowskistraße 16A statt.

Der Eintritt ist frei und einfach ist die Teilnahme: Maximal zehn gut erhaltene Herbst- oder Winter-Kleidungsstücke, Schuhe oder Accessoires kann jeder mitbringen. Vor Ort wird dann in Ruhe nach mitgebrachten Kleidungsstücken anderer gestöbert. Es ist aber auch möglich, zehn Dinge pro Person ohne Tausch mitzunehmen. Erfahrungsgemäß bleibt genug für alle. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Auch Kinder können sich gern am Tauschen beteiligen.

Anita Gröger von der Lokalen Agenda, ein Verein, der sich für soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit auf lokaler Ebene einsetzt, freut sich auf viele Tauschwillige: „Ich möchte zur Nachahmung anregen, öffentlichen Tausch zu betreiben. Es ist so einfach, Ressourcen zu schonen und auch Geld zu sparen sowie Gemeinschaft zu erleben.“

Hintergrund

Der Kleidertausch ist eine von zwölf Schweriner Veranstaltungen unter dem Thema „Weltwechsel“, einer der größten Veranstaltungsreihen in MV. Die Reihe wird vom Eine-Welt-Landesnetzwerk koordiniert. Rund 50 Vereine und Initiativen, Stiftungen und Verbände haben mehr als 100 Begegnungen, Filmabende, Vorträge, Ausstellungen, Aktionen, Theatervorstellungen, Lesungen und Workshops in ganz MV auf die Beine gestellt. Alle stehen unter dem Motto „Menschlichkeit“. Finanziert wird die Reihe von Engagement Global, der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung, der Stiftung Nord-Süd-Brücken und der Stiftung der Nordkirche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen